Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Schweiz erlässt Sierra Leone die Schulden

Bern, 24.04.2007 - Die Schweiz und die Republik Sierra Leone haben am 23. April 2007 in London zwei bilaterale Abkommen über einen Schuldenerlass im Umfang von 27.9 Millionen Schweizer Franken abgeschlossen. Die Abkommen sind vom schweizerischen Botschafter in London, Alexis Lautenberg, und dem Finanzminister Sierra Leones, John Benjamin, unterzeichnet worden.

Mit den Abkommen werden Sierra Leone die gesamten öffentlichen Aussenschulden gegenüber der Schweiz erlassen. Die Entschuldung geschieht im Rahmen der internationalen Initiative zur Entschuldung armer, hochverschuldeter Länder (Heavily Indebted Poor Countries, HIPC), die darauf abzielt, die Aussenschulden der ärmsten Entwicklungsländer auf ein tragbares Niveau zu bringen und somit zur Armutslinderung beizutragen. Am 15. Dezember 2006 hat die Republik Sierra Leone den so genannten Abschlusszeitpunkt (Completion Point) der HIPC Initiative erreicht. Dieser Schritt wurde von den Mitgliedern des Paris Club mit einer umfassenden Schuldenstreichung gewürdigt. Mit dem Abschluss der bilateralen Abkommen erlässt die Schweiz als Mitglied des Paris Club der Republik Sierra Leone sämtliche vom Bund anfangs der 90er Jahre aufgekauften bilateralen öffentlichen Schulden. Sierra Leone steht damit gegenüber der Schweiz - was die öffentlichen Schulden anbetrifft - schuldenfrei da.

Die Schweiz als Vorreiterin auf dem Gebiet der Entschuldung misst der HIPC-Initiative eine zentrale Rolle im Kampf gegen die Armut und für ein erhöhtes Wachstum bei. Bereits 1991 wurde im Rahmen des 700-jährigen Bestehens der Eidgenossenschaft ein Entschuldungsprogramm im Umfang von 500 Millionen Schweizer Franken als Zeichen der Solidarität mit den ärmsten, hochverschuldeten Ländern ins Leben gerufen. Das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hat das Programm seither in Zusammenarbeit mit der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA und Alliance Sud (vormals Arbeitsgemeinschaft der schweizerischen Hilfswerke) durch Massnahmen zur Schuldentilgung und zur Stärkung der Kapazitäten von Entwicklungsländern im Bereich des Schuldenmanagements umgesetzt.

Adresse für Rückfragen:

Ivo Germann, SECO, Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Makroökonomische Unterstützung, Tel. +41 (31) 322 32 14

Herausgeber:

Staatssekretariat für Wirtschaft
Internet: http://www.seco.admin.ch
Volltextsuche



http://www.seco.admin.ch/aktuell/00277/01164/01980/index.html?lang=de