Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl



Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Rückgang der Konsumentenstimmung nach zwei Jahren auf hohem Niveau

Bern, 15.05.2008 - Gemäss der durch das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO vierteljährlich durchgeführten Umfrage bei rund 1'100 Haushalten ist der Index der Konsumentenstimmung im April 2008 (+2) im Vergleich zur Januarumfrage (+14) stark zurückgegangen. Trotz des markanten Rückgangs verbleibt der Index jedoch über seinem langfristigen Durchschnittswert (1972-2008) von –8 Punkten. Der Rückgang der Konsumentenstimmung ist grösstenteils auf eine negativere Einschätzung der Haushalte zur wirtschaftlichen Entwicklung der vergangenen 12 Monate zurückzuführen.

Zwei der drei Subindizes, welche in die Berechnung der Konsumentenstimmung eingehen, haben sich verschlechtert. Vor allem die Beurteilung der vergangenen allgemeinen Wirtschaftslage fiel deutlich schlechter (+2 Punkte) aus als noch im Januar (+31), dennoch liegt der Aprilwert nach wie vor klar über dem langjährigen Durchschnittswert (-21). Auch ihre finanzielle Lage in den vergangenen 12 Monaten schätzten die befragten Haushalte im April (-4) ungünstiger ein als noch im Januar (+4). Demgegenüber verharrten die Erwartungen der Haushalte bezüglich ihrer zukünftigen finanziellen Lage auf dem Januarwert (+7).

Bei den übrigen Indikatoren, welche nicht in die Berechnung des Gesamtindex eingehen, fallen die deutlichen Verschlechterungen der Erwartungen für die allgemeine Wirtschaftsentwicklung in den kommenden 12 Monaten (von -9 im Januar auf –19 im April) und der Beurteilungen der Arbeitsplatzsicherheit (von –15 auf –27) auf. Während erstere damit zum ersten Mal seit Oktober 2005 unter ihren langfristigen Mittelwert von –10 Punkten fiel, liegt letztere nach wie vor über dem langfristigen Mittel von –52. Demgegenüber schätzten die befragten Haushalte den Zeitpunkt zur Finanzierung grösserer Anschaffungen im April beinahe unverändert ein (–5 verglichen mit –6 im Januar). Auch die Sparmöglichkeiten werden beinahe unverändert eingestuft (+50 verglichen mit +47 im Januar).

Während die Preisentwicklung über die vergangenen 12 Monate im April leicht höher eingeschätzt wurde (von +92 auf +96), sind die Preiserwartungen für die nächsten 12 Monate zurückgegangen (von +85 auf +80). Diese beiden Indikatoren befinden sich zurzeit bloss leicht über ihren langjährigen Durchschnittswerten.

Adresse für Rückfragen:

Bruno Parnisari, SECO, Leiter Ressort Konjunktur, Tel. +41 (31) 323 16 81
Peter Steiner, SECO, Ressort Konjunktur, Tel. +41 (31) 322 28 60

Herausgeber:

Staatssekretariat für Wirtschaft
Internet: http://www.seco.admin.ch
Volltextsuche



Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Kontakt | Rechtliche Grundlagen
http://www.seco.admin.ch/aktuell/00277/01164/01980/index.html?lang=de