Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann nimmt an der Internationalen Arbeitskonferenz in Genf teil

Bern, 12.06.2012 - Am 12. Juni 2012 wird Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann in Genf an der 101. Tagung der Internationalen Arbeitskonferenz teilnehmen, wo er eine Rede über die Förderung der Jugendbeschäftigung halten wird. Der Vorsteher des Eidgenössischen Volkswirtschafts-departements wird mehrere Amtskolleginnen und Amtskollegen zu bilateralen Gesprächen treffen.

Zentrales Thema der Konferenz ist die Arbeitsmarktsituation junger Menschen. Weltweit sind 75 Millionen Jugendliche arbeitslos, und ihre persönlichen und beruflichen Perspektiven sind eher düster. Es muss daher alles daran gesetzt werden, damit sie wieder Vertrauen schöpfen und im Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft integriert werden. Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann wird die Gelegenheit nutzen, um die Eckpfeiler zu präsentieren, wie die Schweiz die Integration junger Menschen aktiv fördert: Mit einem erstklassigen dualen Berufsbildungssystem, das auf einer erprobten Zusammenarbeit von Privatwirtschaft und staatlichen Institutionen beruht

Im Weiteren wird Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann an der Präsentation einer von der Schweiz mitfinanzierten gemeinsamen Studie der IAO und der Weltbank zum Thema „Antworten auf die Krise" teilnehmen. Dieses Gemeinschaftsprojekt liefert den Forschenden, den politischen Entscheidungsträgern und den Sozialpartnern wertvolle Informationen zur Arbeitsmarktpolitik.

Die Schweiz wird in nächster Zeit das Übereinkommen Nr. 122 der Internationalen Arbeitsorganisation über die Beschäftigungspolitik ratifizieren. Dieses wichtige ordnungspolitische Übereinkommen strebt die Förderung der produktiven und frei gewählten Beschäftigung an.

Mit diesen zwei internationalen Engagements will die Schweiz zum Wissens- und Erfahrungsaus-tausch im Bereich Arbeitsmarktpolitik beitragen.

Schliesslich wird Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann Amtskolleginnen und Amtskollegen verschiedener Länder zu Gesprächen über Themen von bilateralem Interesse treffen.

Adresse für Rückfragen:

SECO, Direktion für Arbeit, Internationale Arbeitsfragen

Jean-Jacques Elmiger, Tel. 031 322 28 87

Valérie Berset Bircher, Tel. 031 322 29 54

Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
Internet: http://www.wbf.admin.ch
Volltextsuche



http://www.seco.admin.ch/aktuell/00277/01164/01980/index.html?lang=de