Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Verordnung über Wirtschaftsmassnahmen gegenüber der Republik Irak

Bern, 01.09.2005 - Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement hat den Anhang der Verordnung über Wirtschaftsmassnahmen gegenüber dem Irak mit den Namen von 7 natürlichen Personen ergänzt. Damit werden Beschlüsse des zuständigen UNO-Sanktionskomitees vom 22. Juni und 27.07.2005 umgesetzt. Die Änderung tritt am 1. September in Kraft.

Der Anhang enthält die Namen der von den Finanzsanktionen betroffenen natürlichen Personen, Unternehmen und Körperschaften, deren Gelder und wirtschaftliche Ressourcen gesperrt sind.
Personen und Institutionen, die Gelder halten oder verwalten oder Kenntnisse über wirtschaftliche Ressourcen haben, von denen anzunehmen ist, dass sie von den Sanktionen betroffen sind, müssen diese dem Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) unverzüglich melden.
Bisher sind irakische Gelder im Umfang von rund 180 Millionen Schweizer Franken gesperrt und dem seco gemeldet worden.

Bern, 1. September 2005

Für weitere Auskünfte:
Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)
Othmar Wyss
Tel. +41 (0)31 324 09 16

Roland E. Vock
Tel. +41 (0)31 324 07 61

Herausgeber:

Staatssekretariat für Wirtschaft
Internet: http://www.seco.admin.ch
Volltextsuche



http://www.seco.admin.ch/aktuell/00277/01164/01980/index.html?lang=de