Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Medienmitteilungen 2016


09.02.2016   
[ Staatssekretariat für Wirtschaft ]
Registrierte Arbeitslosigkeit im Januar 2016 - Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Januar 2016 163’644 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 5’015 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,7% im Dezember 2015 auf 3,8% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 12’698 Personen (+8,4%).

04.02.2016   
[ Staatssekretariat für Wirtschaft ]
Im Januar 2016* verharrt die Konsumentenstimmung (Indexwert -14 Punkte) in der Schweiz unter dem langfristigen Durchschnitt (-9 Punkte). Das Vertrauen in die zukünftige Arbeitsmarkentwicklung hat sich etwas erholt, ist aber immer noch gedämpft. Die Erwartungen für die Preisentwicklung wurden erneut nach unten korrigiert.

03.02.2016   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat heute Werner Gruber, Sonderbeauftragter des SECO für die Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB), zum Exekutivdirektor bei der Weltbankgruppe in Washington DC ernannt. Zugleich hat ihm der Bundesrat den Botschaftertitel verliehen. Werner Gruber wird sein Amt im Herbst 2016 antreten, als Nachfolger von Jörg Frieden, der seit 2011 als Exekutivdirektor gewirkt hatte.

28.01.2016   
[ Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung ]
Das KMU-Forum hat dem Bundesrat seinen Tätigkeitsbericht 2012‒2015 unterbreitet. Die Arbeiten des KMU-Forums haben in den letzten Jahren massgeblich dazu beigetragen, die administrative Belastung für Unternehmen zu senken oder ihre Zunahme durch neue Regulierungen zu bremsen. Dennoch sind die KMU der Ansicht, dass die Regulierungskosten angestiegen sind. Zahlreiche Massnahmen führten zwar zur Senkung dieser Kosten, gleichzeitig wurden aber viele neue Regulierungen verabschiedet. Deshalb sollte gemäss dem KMU-Forum die Schaffung von zusätzlichen Mechanismen zur Verringerung der Regulierungskosten geprüft werden.

28.01.2016   
[ Staatssekretariat für Wirtschaft ]
Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) hat heute die Anhörung zur Verordnung über die Gewährung von Steuererleichterungen im Rahmen der Regionalpolitik eröffnet. Die Verordnung enthält die Ausführungsbestimmungen des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF zur Verordnung des Bundesrates über die Gewährung von Steuererleichterungen im Rahmen der Regionalpolitik. Die Anhörung dauert bis zum 4. April 2016.

27.01.2016   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat die strategischen Ziele der Schweizerischen Exportrisiko-versicherung SERV für die Periode 2016-2019 genehmigt. Die 2007 gegründete SERV blickt demnächst auf zehn Jahre Erfahrung zurück. Sie hat sich in einer für die Exportwirtschaft von diversen Herausforderungen geprägten Zeit bewährt.

23.01.2016   
[ Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung ]
Auf Einladung von Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann haben sich für WTO-Angelegenheiten zuständige Ministerinnen und Minister heute in Davos getroffen. Anlässlich dieses informellen Treffens, das von Staatssekretärin Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch geleitet wurde, diskutierten die Ministerinnen und Minister die Frage, wie nach der erfolgreichen 10. WTO-Ministerkonferenz im Dezember 2015 in Nairobi in künftigen WTO-Verhandlungen konkrete Ergebnisse erzielt werden können.

22.01.2016   
[ Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten ]
An der Jahreskonferenz der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA und des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO stand die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung im Vordergrund. Die 17 Ziele der globalen Agenda 2030 werden in der Schweizer Entwicklungspolitik der kommenden Jahre eine überragende Rolle spielen. Die Redner und Fachleute behandelten verschiedene Aspekte, von den Verhandlungen über die Umsetzung und Finanzierung bis zur Bedeutung für die Schweiz. Bundesrat Didier Burkhalter spannte den Bogen zur Schweizer Politik. Die Eröffnungsrede hielt UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon.

17.01.2016   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat begrüsst die am 16. Januar 2016 erfolgte Implementierung des umfassenden Nuklearabkommens („Joint Comprehensive Plan of Action“, JCPOA) und beglückwünscht die E3/EU+3 (China, Russland, USA, Deutschland, Frankreich und Grossbritannien) sowie Iran zur erfolgreichen Umsetzung der am 14. Juli 2015 erzielten Vereinbarung. Die Schweizer Sanktionen gegenüber Iran werden, wie bereits am 21. Oktober 2015 angekündigt, im Einklang mit denjenigen der UNO und der EU aufgehoben. Dazu hat der Bundesrat die Verordnung über Massnahmen gegenüber der Islamischen Republik Iran einer Totalrevision unterzogen. Die neue Verordnung tritt am 17. Januar 2016 um 12.00 Uhr in Kraft.

13.01.2016   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat am 13. Januar 2016 die Höchstbezugsdauer von Kurzarbeitsentschädigung von zwölf auf achtzehn Monate verlängert. Gleichzeitig wird die Karenzzeit auf einen Tag pro Abrechnungsperiode reduziert. Diese Verordnungsänderung tritt am 1. Februar 2016 in Kraft und gilt bis am 31. Juli 2017. Die vom starken Schweizer Franken betroffenen Unternehmen haben dadurch mehr Zeit, um sich an die neue Marktlage anzupassen.

13.01.2016   
[ Der Bundesrat ]
Der Bundesrat hat am 13. Januar 2016 den Bericht zur Aussenwirtschaftspolitik 2015 verabschiedet. Im Schwerpunktkapitel nimmt der Bundesrat eine Standortbestimmung vor und zeigt auf, wie er den Wirtschaftsakteuren der Schweiz bestmögliche Rahmenbedingungen für die Schaffung von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen und für ihre Innovationstätigkeit bieten will.

12.01.2016   
[ Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung ]
Die Initiative „Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln!“ hält nicht, was sie verspricht. Sie will den Hunger und die Armut in der Welt bekämpfen. Mit einem Spekulationsverbot wird dieses Ziel nicht erreicht. Es würde hingegen dem Wirtschaftsstandort Schweiz schaden.

08.01.2016   
[ Staatssekretariat für Wirtschaft ]
Registrierte Arbeitslosigkeit im Dezember 2015 - Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Dezember 158’629 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 10’486 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,4% im November 2015 auf 3,7% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 11’260 Personen (+7,6%).

04.01.2016   
[ Staatssekretariat für Wirtschaft ]
Das SECO publiziert am 8. Januar 2016 die Arbeitslosenzahlen vom Dezember 2015. Basierend auf den neusten Arbeitsmarktdaten informiert die Direktion für Arbeit im Rahmen eines Mediengesprächs über die Entwicklung im Jahr 2015 und gibt einen Ausblick für 2016. Gleichzeitig werden die wichtigsten Herausforderungen zu aktuellen Themen aus der Direktion für Arbeit angesprochen.


Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche

Agenda

News abonnieren

Das SECO publiziert alle Medieninformationen auf der Nachrichtenplattform der Bundesverwaltung www.news.admin.ch. Die Abonnemente lassen sich nach Mass zusammenstellen (Themen oder Organisationseinheiten). Der Zugriff ist Passwortgeschützt und erfordert eine Anmeldung.



http://www.seco.admin.ch/aktuell/00277/01164/index.html?lang=de