Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Das Bruttoinlandprodukt im 2. Quartal 2014

Das reale Bruttoinlandprodukt (BIP) der Schweiz hat sich im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal nicht verändert (0.0%). Die Handelsbilanz mit Waren und Dienste trug leicht negativ zum BIP-Wachstum bei, hingegen lieferte der private Konsum leicht positive Impulse; einen Null-Beitrag lieferten die Investitionen (Bau- und Ausrüstungen). Auf der Produktionsseite (Entwicklung der Wertschöpfung nach Branchen) lieferten die Industrie, der Grosshandel und die Finanzdienstleistungen (insgesamt circa 40% des BIP) keine Wachstums-Impulse. Staatsnahe Bereiche verzeichneten ebenfalls keine Wertschöpfungszunahme. Im Vergleich zum 2. Quartal 2013 resultierte ein BIP-Wachstum von 0,6 %.

Reales Bruttoinlandprodukt - Veränderungsraten in Vergleich zum Vorquartal: 2009:4-2014:2 (saisonbereinigte Daten, verkettet, zu Preisen des Vorjahres, Referenzjahr 2005, nicht annualisiert)


Für jedes Quartal führt das SECO eine Quartalsschätzung des BIP und seiner Komponenten aus (BIP-QS). Das Hauptziel der BIP-QS ist, eine Diagnostik der konjunkturellen Entwicklung der wichtigsten makroökonomischen Aggregate in einer angemessenen Frist und in zuverlässiger Weise vorzuschlagen.

Die nächste Medienmitteilung 2. Quartal 2014 (gemäss ESA 2010) erscheint am: Dienstag, 30. September 2014, 09:30.


Direktion für Wirtschaftspolitik
Konjunktur
Tel. +41 (0)31 323 16 81

Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche

Links zum Thema

Typ: PDF

02.09.2014 | 25 kb | PDF
Typ: PDF

02.09.2014 | 24 kb | PDF
Typ: PDF

25.03.2014 | 34 kb | PDF


http://www.seco.admin.ch/themen/00374/00456/index.html?lang=de