Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Sanktionen / Embargos

Überblick

Suche nach sanktionierten Personen, Unternehmen und Organisationen

Gesamtliste der sanktionierten Personen, Unternehmen und Organisationen

Letzte Änderungen


20.11.2014   
Am 5. November 2014 hat der Bundesrat die bestehenden Zwangsmassnahmen gegenüber Guinea geändert. Das Embargo auf Waffen und Güter, die zur internen Repression verwendet werden können, wurde infolge der verbesserten politischen Lage in Guinea aufgehoben. Die Sperrung von Geldern sowie die Reisebeschränkungen bleiben in Kraft. Mit diesen Änderungen folgt der Bundesrat der von der Europäischen Union verabschiedeten Anpassung der beschlossenen Sanktionen. Die Änderungen treten per 1. Dezember 2014 in Kraft.

12.11.2014   
Der Bundesrat hat heute beschlossen, im Nachgang zur EU und mit Blick auf die Situation in der Ukraine weitere Massnahmen zur Vermeidung der Umgehung internationaler Sanktionen zu erlassen. Er hat die entsprechende Verordnung vom 27. August 2014 ergänzt, damit auch die von der EU im September erlassenen Sanktionen erfasst sind. Die geänderte Verordnung tritt heute um 18.00 Uhr in Kraft.

17.10.2014   
Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF hat den Anhang 6 der Verordnung geändert. Ein Unternehmen und elf Personen wurden gestrichen und die Angaben zu sechs Personen wurden angepasst. Diese Anpassungen widerspiegeln Änderungen der EU-Sanktionsliste.

08.10.2014   
Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF hat den Anhang/die Anhänge der Verordnung geändert.

08.10.2014   
Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF hat den Anhang/die Anhänge der Verordnung geändert.


Bisherige Änderungen


Kontakt

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Sanktionen
Holzikofenweg 36
3003 Bern

Tel: +41 (0)58 464 08 12
Fax:+41 (0)58 463 51 10

Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche



http://www.seco.admin.ch/themen/00513/00620/index.html?lang=de