Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Preisbekanntgabe

Die Informationen rund um die Preisbekanntgabe sind von Interesse für Konsumentinnen und Konsumenten, Anbieter, Vollzugsstellen, Konsumentenorganisationen und alle, die sich für den Konsumentenschutz und zu Gunsten des lauteren Wettbewerbs einsetzen und interessieren.

Danke für Ihr Interesse an unserem Angebot. Wir hoffen, dass wir die Informationen für Sie leicht zugänglich gestaltet haben.

Das Team Ressort Recht

1. Grundlagen


2. Ziele

  • Preisklarheit
  • Vergleichbarkeit der Preise
  • Verhinderung irreführender Preisangaben

3. Aktualitäten

Anpassung der PBV im Rahmen der neuen Mengenangabeverordnung vom 5. September 2012

Typ: PDF
Preisbekanntgabeverordnung - Wegleitung für die Praxis 2012
Letzte Änderung: 27.03.2012 | Grösse: 2594 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Preisbekanntgabe für Arzneimittel und Medizinprodukte
Letzte Änderung: 27.03.2012 | Grösse: 248 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Preisbekanntgabe für tierärztliche Dienstleistungen
Letzte Änderung: 27.03.2012 | Grösse: 267 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Preisbekanntgabe für Notariatsdienstleistungen
Letzte Änderung: 16.04.2013 | Grösse: 301 kb | Typ: PDF


Mehrwertsteuer-Erhöhung per 1. Januar 2011
Ende September 2009 haben das Volk und die Stände eine befristete Zusatzerhöhung der MwSt (während sieben Jahren) zugunsten der Invalidenversicherung angenommen. 

Per 1. Januar 2011 werden die Steuersätze erhöht: der Normalsatz (aktuell 7,6%) wird um 0,4% erhöht und 8% betragen; der reduzierte Satz für die Güter des täglichen Bedarfs (aktuell 2,4%) wird um 0,1% erhöht und 2,5% betragen; der Sondersatz für Beherbergungsleistungen (aktuell 3,6%) wird um 0,2% erhöht und 3,8% betragen.

Gemäss Art. 4 Abs. 1bis und 10 Abs. 3 PBV gilt Folgendes: "Bei Änderung des Mehrwertsteuersatzes muss innert drei Monaten nach deren Inkrafttreten die Preisanschrift angepasst werden. Die Konsumenten sind während dieser Frist mit einem gut sichtbaren Hinweis darüber in Kenntnis zu setzen, dass in der Preisanschrift die Steuersatzänderung noch nicht berücksichtigt ist."

Falls für 2011 publizierte Preiskataloge noch die MWST nach altem Satz enthalten, sind die Konsumenten auf klare und deutlich sichtbare Weise (etwa mittels Aufkleber oder Prospektbeilage) darüber zu informieren, dass die in den Preisen enthaltene MWST nicht mehr aktuell ist (7.6% à  8% ; 2.4% à  2.5% ; 3.6%  à 3.8%).


4. Abgeschlossene PBV-Revisionen

17.12.2010: Bericht über das Ergebnis des Vernehmlassungsverfahrens

Typ: PDF
Bericht über das Ergebnis des Vernehmlassungsverfahrens
Letzte Änderung: 20.12.2010 | Grösse: 125 kb | Typ: PDF

26.05.2010: Änderung der Preisbekanntgabe-Verordnung - Vernehmlassungsverfahren

Typ: PDF
Verordnungsänderung
Letzte Änderung: 27.05.2010 | Grösse: 17 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Erläuterungen
Letzte Änderung: 27.05.2010 | Grösse: 65 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Schreiben Kantonsregierungen
Letzte Änderung: 07.06.2010 | Grösse: 128 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Schreiben Politische Parteien, Dachverbände
Letzte Änderung: 07.06.2010 | Grösse: 126 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Liste der Vernehmlassungsadressaten
Letzte Änderung: 07.06.2010 | Grösse: 39 kb | Typ: PDF

Verordnung über Fernmeldedienste (FDV) - Änderung vom 4. November 2009


5. Neue Broschüren


6. Medienmitteilungen

Transparente Preisangaben rund um das Motorfahrzeug (16.01.2014)
Das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hat mit Unterstützung des Bundesamtes für Energie BFE die Informations-Broschüre «Preisbekanntgabe für Motorfahrzeuge» erarbeitet. Die Broschüre enthält Informationen zur Preisanschrift und den werberechtlichen Vorgaben, die im Zusammenhang mit dem Motorfahrzeughandel eingehalten werden müssen.
Erfolgreiche Kontrollkampagne für korrekte Preisanschrift (10.12.2013)
Unter der Koordination des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO haben die zuständigen kantonalen Stellen im Jahre 2013 Kontrollen über die Preisanschrift in einzelnen Branchen durchgeführt. In der deutschsprachigen Schweiz wurde die Preisanschrift in Coiffeurgeschäften, Kosmetik- und Körperpflegeinstituten kontrolliert, in der französischsprachigen Schweiz und im Tessin die Preisanschrift in Bijouteriegeschäften. Die Kontrollkampagne soll im nächsten Jahr fortgeführt werden.
Erfolgreiche Kontrollkampagne für die korrekte Preisanschrift (21.12.2012)
Unter der Koordination des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO haben die zuständigen kantonalen Stellen im Jahre 2012 Kontrollen über die Preisanschrift in einzelnen Branchen durchgeführt. In der deutschsprachigen Schweiz wurde die Preisanschrift in Textilreinigungen kontrolliert, in der französischsprachigen Schweiz und im Tessin die Preisanschrift in Coiffeurgeschäften, Kosmetik- und Körperpflegeinstituten. Die Kontrollkampagne soll im nächsten Jahr fortgeführt werden.
Griffigere Mittel gegen unlautere Geschäftsmethoden (12.10.2011)
Der Bundesrat hat am 12. Oktober 2011 beschlossen, das revidierte Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) auf den 1. April 2012 in Kraft zu setzen. Die geänderte Verordnung über die Bekanntgabe von Preise (PBV) wird gleichzeitig in Kraft gesetzt. Die Gesetzesänderungen ermöglichen es, effizienter gegen Adressbuchschwindel, Schneeballsysteme, missbräuchliche allgemeine Geschäftsbedingungen, unhaltbare Gewinnversprechen und unerbetene Telefonanrufe vorzugehen. Zudem wird die Preistransparenz verbessert.
Bundesrat will neue Dienstleistungen der Preisbekanntgabe-Verordnung unterstellen (17.12.2010)
Der Bundesrat hat am 17. Dezember 2010 vom Ergebnis der Vernehmlassung zur Änderung der Preisbekanntgabe-Verordnung (PBV) Kenntnis genommen und das weitere Vorgehen bestimmt. Er hat das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement EVD beauftragt, bis Mitte 2011 einen definitiven Entwurf auszuarbeiten. Künftig sollen zum Beispiel auch Flugreisen und Dienstleistungen zur Abgabe von Arzneimitteln und Medizinprodukten der Preisbekanntgabepflicht unterstellt werden.
Mehrwertsteuer-Erhöhung: Auswirkung auf die Preisanschrift von Waren und Dienstleistungen (08.12.2010)
Am 1. Januar 2011 tritt die Mehrwertsteuer-Erhöhung in Kraft. Gemäss der Preisbekanntgabe-Verordnung (PBV) muss der tatsächlich zu bezahlende Preis von Waren und Dienstleistungen für die Konsumenten und Konsumentinnen klar ersichtlich sein. Was müssen Anbieter hinsichtlich der Steuersatzänderung bei der Preisanschrift beachten?
Änderung der Preisbekanntgabe-Verordnung (26.05.2010)
Der Bundesrat hat am 26. Mai 2010 das Vernehmlassungsverfahren zur Änderung der Preisbekanntgabe-Verordnung (PBV) eröffnet. Die Änderung sieht die Unterstellung neuer Dienstleistungsbereiche unter die Preisbekanntgabepflicht vor. Die Vernehmlassung dauert bis zum 23. September 2010.

7. Gerichtsurteile


Ende Inhaltsbereich



http://www.seco.admin.ch/themen/00645/00654/index.html?lang=de