Die Frage nach der Regelung der 24-Stunden-Betagtenbetreuung

Der Bundesrat hat am 29. April 2015 den Bericht zur Beantwortung des Postulats Schmid-Federer 12.3266 «Rechtliche Rahmenbedingungen für Pendelmigration zur Alterspflege» verabschiedet. Gleichzeitig wurde die Verwaltung beauftragt, eine Regulierungsfolgenkostenabschätzung zu machen und dem Bundesrat nach Diskussion mit den beteiligten Kreisen eine Lösung vorzuschlagen.

22.06.2017

24-Stunden-Betreuungsarbeit: Neue Regelung bis Mitte 2018

Bis Mitte 2018 soll zusammen mit den Kantonen eine Regelung der 24-Stunden-Betreuungsarbeit in Privathaushalten erarbeitet werden. Darin sollen minimale Vorgaben für die Anrechnung der Präsenzzeit in Abhängigkeit des Betreuungsbedarfes der Klientinnen und Klienten gemacht werden. Dies hat der Bundesrat am 21. Juni 2017 beschlossen.


Zwischenzeitlich liegt die Regulierungsfolgenabschätzung vor. Am 05. September wurden die Dachverbände und nationalen Organisationen an einer Veranstaltung über den Stand der Dinge informiert und eingeladen, sich zu den vorgeschlagenen Lösungswegen zu äussern.

Im Rahmen dieses Meinungsbildungsprozesses werden nun alle interessierten Kreise eingeladen, ihre Einschätzung abzugeben. Dazu ist die untenstehende elektronische Umfrage auszufüllen. Ergänzende Dokumente können an die in der Umfrage angegebene Adresse eingereicht werden.

Alle weiteren Angaben finden Sie in den untenstehenden Dokumenten. Die Frist, um die eigene Meinung kund zu tun, läuft bis 17. Oktober 2016.

Letzte Änderung 06.02.2018

Zum Seitenanfang

Weitere Informationen

Das SECO hat einen Entwurf der Informationen erstellt und führt aktuell eine Konsultation bei den interessierten Kreisen inklusive Kantone zum Inhalt und der Form dieser Information durch, verbunden mit der Bitte die Aufschaltung und Streuung in ihren Kreisen vorzusehen. Die Aufschaltung der Infoblätter auf der SECO-Homepage ist per Ende März 2018 geplant.

In Zusammenarbeit mit den Kantonen wurde ein Entwurf eines Modell-NAV erstellt. Dieser Entwurf wurde im Januar 2018 an die betroffenen Kreise verschickt und es fand am 2. Februar 2018 eine Informationssitzung statt.  Die betroffenen Organisationen und die Kantone können bis 2. März schriftlich Stellung dazu nehmen. Das überarbeitete NAV-Modell wird bis Ende Juni vorliegen.

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Arbeit/Arbeitsbedingungen/Arbeitnehmerschutz/24-stunden-betagtenbetreuung.html