Atemschutzmaske - Einfuhr von Schutzmaterial

Atemschutzmaske und andere PSA

Durch das Anpassen der COVID-19-Verordnung 2 am 3. April 2020 wurden Ausnahmen für das Inverkehrbringen von persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) geschaffen.

FAQ Atemschutzmaske und andere PSA

Zollbefreite Einfuhr von Schutzmaterial

Die vorübergehenden Zollaussetzungen für wichtige medizinische Güter sind am 9. Oktober 2020 ausgelaufen.

Als Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 hat der Bundesrat die Zölle für die Einfuhren von medizinischen Gütern, wie Masken, Untersuchungshandschuhe, Schutzkleidung, Schutzbrillen und Desinfektionsmittel per 10. April 2020 vorübergehend ausgesetzt und damit dazu beigetragen, dass medizinische Versorgungsgüter möglichst einfach und kostengünstig importiert werden konnten.

Aufgrund des Übergangs von der «ausserordentlichen Lage» zur «besonderen Lage» per 19. Juni 2020 sowie der verbesserten Versorgungslage für medizinische Güter im Vergleich zum Frühjahr sind die rechtlichen Voraussetzungen für eine Weiterführung der Zollaussetzungen derzeit nicht mehr gegeben. Die entsprechende Verordnung (SR 632.103.1) wurde daher nicht erneuert.

Der Zolltarif (TARES) wurde auf denselben Zeitpunkt wieder auf den Stand vor dem 10. April 2020 zurückgesetzt.

Letzte Änderung 12.10.2020

Zum Seitenanfang

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Arbeit/neues_coronavirus/ein-ausfuhr_schutzmaterial.html