EFTA - Philippinen

Philippinen

Die Verhandlungen für ein Freihandelsabkommen zwischen den EFTA-Staaten und den Philippinen wurden am 24. März 2015 aufgenommen und am 6. Februar 2016 abgeschlossen. Die zuständigen Minister haben das Abkommen am 28. April 2016 unterzeichnet. Das Abkommen ist noch nicht von allen Parteien ratifiziert worden. Das Abkommen ist noch nicht in Kraft getreten.

Das Dienstleistungskapitel wird durch spezifische Regeln mittels folgenden Anhängen ergänzt: Finanz-, Telekommunikations-, Seeverkehrs- und Energiedienstleistungen sowie Grenzüberschreitung natürlicher Personen zur Dienstleistungserbringung. Dieses Kapitel enthält keine Stillhalte- und Sperrklinkenklauseln. Die Verpflichtungen für den Marktzugang basieren auf einer Positivliste.

Für die vollständigen Versionen der Texte, klicken Sie bitte auf die nachfolgenden Links:

Letzte Änderung 15.06.2017

Zum Seitenanfang

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Aussenwirtschaftspolitik_Wirtschaftliche_Zusammenarbeit/Wirtschaftsbeziehungen/Internationaler_Handel_mit_Dienstleistungen/FAH_Bilateral_und_EFTA/Abgeschlossene_FHA/EFTA-Philippinen.html