SuisseID - Identitätsnachweis und digitale Signatur

Mit der SuisseID lancierte der Bund 2010 ein Instrument, um den elektronischen Geschäftsverkehr in der Schweiz voranzutreiben. Die beschleunigte Einführung des elektronischen Identitätsnachweises wurde von Bundesrat und Parlament im Rahmen der konjunkturellen Stabilisierungsmassnahmen beschlossen. Mit der Umsetzung dieses Projekts wurde das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO beauftragt. Unter der Leitung des SECO haben die in der Schweiz gesetzlich anerkannten Zertifizierungsdiensteanbieter einen Industriestandard für den elektronischen Identitätsnachweis SuisseID erarbeitet. Dieser Standard ermöglicht sowohl eine rechtsgültige elektronische Unterschrift wie auch eine sichere Authentifizierung. Seit 2010 ist die SuisseID als Chipkarte oder als USB-Stick erhältlich.

Suisse ID - Auf Nummer sicher im elektronischen Geschäftsverkehr

Mit der SuisseID können elektronische Dienstleistungen in Anspruch genommen werden, die eine sichere Identifizierung der Nutzer bzw. Kunden voraussetzen. Als würden Sie Ihre Identitätskarte oder Ihren Pass im Internet zeigen können, um zu beweisen, wer sie sind. Mit der SuisseID lassen sich Dokumente elektronisch unterschreiben. Die sogenannte elektronische Signatur ist gesetzlich der eigenhändigen Unterschrift gleichgestellt. Ähnlich wie eine Bankkarte funktioniert die SuisseID mit einer persönlichen Identifikationsnummer (PIN-Code).

Anbieter der SuisseID sind die gemäss Bundesgesetz über die elektronische Signatur (ZertES) anerkannten Anbieterinnen von Zertifizierungsdiensten.

Die Lancierung und Förderung der SuisseID durch den Bund war von Beginn weg als zeitlich begrenzte staatliche Intervention ausgelegt. 2017 hat das SECO die Markenrechte SuisseID an die SwissSign AG übertragen.

Letzte Änderung 08.11.2018

Zum Seitenanfang

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Standortfoerderung/KMU-Politik/E-Government/suisseid-identitaetsnachweis-und-digitale-signatur.html