Klimawandel

Der Klimawandel stellt für den Schweizer Tourismus eine schleichende Herausforderung dar, welche Risiken aber auch Chancen birgt. Das offensichtlichste Risiko ist der drohende Attraktivitätsverlust im Wintertourismus durch die steigende Schneesicherheitsgrenze sowie durch die fehlende Winteratmosphäre im Mittelland.

Auf der anderen Seite bietet der Klimawandel auch Chancen. So liegen beispielsweise die Schweizer Alpen höher als die Skigebiete der Nachbarländer. Die weiteren Chancen des Klimawandels liegen insbesondere im Sommertourismus. Der Bergsommer kann sich als Alternative zu den Mittelmeerregionen, welche vermehrt Hitzewellen erleben werden, positionieren. Daneben dürften die Schweizer Seeregionen für den Badetourismus attraktiver werden sowie die Städte von einer Mediterranisierung profitieren.

Der Tourismussektor ist herausgefordert, sich beim Klimawandel aktiv an den Anpassungs- und Verminderungsmassnahmen zu beteiligen. Der Tourismus muss Nachhaltigkeitskonzepte entwickeln und gleichzeitig sein Angebot diversifizieren (z.B. indem der Sommertourismus gestärkt wird) und die Risiken senken.

Massnahmen der Tourismuspolitik

Die Tourismuspolitik des Bundes unterstützt den Anpassungsprozess an den Klimawandel aktiv. Die erste Stossrichtung ist die Förderung der Angebotsentwicklung und der Diversifikation im Schweizer Tourismus. Einerseits trägt der Bund zur Neu-Positionierung des Sommertourismus bei und hat in diesem Zusammenhang das erste Tourismus Forum Schweiz organisiert. Andererseits fördert der Bund u.a. mit konkreten Projekten die Sicherung und Weiterentwicklung des Schneesports.

Die zweite Stossrichtung ist die Unterstützung des Wissensaufbaus und der Wissensdiffusion. Wichtig ist dabei zu prüfen, wo Informationsdefizite und Wissenslücken zur Fragestellung der Anpassung des Tourismus an den Klimawandel bestehen. Besonders wichtige Themenfelder sollen mittels Durchführung von Grundlagenstudien vertieft untersucht werden. Bereits vorliegende Wissensgrundlagen werden hier zur Verfügung gestellt.

Strategie des Bundesrates

Anpassung an den Klimawandel in der Schweiz (PDF, 3 MB, 24.02.2016)Ziele, Herausforderungen und Handlungsfelder. Erster Teil der Strategie des Bundesrates vom 2. März 2012

Anpassung an den Klimawandel in der Schweiz (PDF, 5 MB, 24.02.2016)Aktionsplan 2014-2019. Zweiter Teil der Strategie des Bundesrates vom 9. April 2014

Regionale Arbeiten

Herausforderung Klimawandel – Chancen und Risiken für den Tourismus in Graubünden (PDF, 2 MB, 24.02.2016)Herausgeber: Teil A - Amt für Wirtschaft und Tourismus Kanton Graubünden; Teil B - Bergbahnen Graubünden

Anpassung an die Klimaänderung im Berggebiet - Fallstudie Saastal (PDF, 8 MB, 24.02.2016)Herausgeber: Gemeinden des Saastals (Saas-Fee, Saas-Grund, Saas-Balen, Saas-Almagell), Kanton Wallis, Schweizer Berghilfe, Schweizerischer Versicherungsverband SVV und WWF Schweiz

Letzte Änderung 09.06.2017

Zum Seitenanfang

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Standortfoerderung/Tourismuspolitik/Strategische_Themen/Klimawandel.html