Tourismusstrategie des Bundes

Banner_Tourismuspolitik

Mit seiner Tourismuspolitik will der Bundesrat zu einer international wettbewerbsfähigen Tourismuswirtschaft sowie zu einem attraktiven und leistungsfähigen Tourismusstandort Schweiz beitragen.

Tourismusstrategie_de

Die Tourismuspolitik des Bundes verfolgt folgende vier Ziele:

1. Rahmenbedingungen verbessern
Die Tourismuspolitik des Bundesrates zielt darauf ab, die Rahmenbedingungen für den Tourismus zu verbessern. Im Sinne einer Schwerpunktsetzung geht es darum, die Koordination der Tourismuspolitik des Bundes zu verstärken und Synergien zu nutzen. Die Komplexität der Regulierungen soll wenn möglich reduziert und Verfahren und Prozesse auf Bundesebene sollen vereinfacht werden, dies unter Berücksichtigung der Ziele relevanter Sektoralpolitiken. Damit sollen die unternehmerischen Spielräume vergrössert sowie die Kosten für die Tourismusunternehmen gesenkt werden.

2. Unternehmertum fördern
Der Förderung des Unternehmertums wird in der Tourismuspolitik des Bundes eine grosse Bedeutung beigemessen. Die Steigerung der Produktivität, die Befähigung der Akteure, die Unterstützung des Strukturwandels und die Stärkung des touristischen Arbeitsmarktes stehen im Vordergrund.

3. Chancen der Digitalisierung nutzen
Die Tourismuspolitik des Bundes soll dazu beitragen, dass die Schweizer Tourismuswirtschaft die Chancen der Digitalisierung optimal nutzen kann. Die Tourismuswirtschaft soll bei der digitalen Transformation ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse verstärkt unterstützt werden. Unterstützt werden soll auch die digitale Transformation der touristischen Marktbearbeitung.

4. Attraktivität des Angebots und den Marktauftritt stärken
Die Stärkung der Attraktivität des touristischen Angebots einerseits sowie des Marktauftritts des Tourismuslandes Schweiz andererseits sind in einem Ziel zusammengefasst. Damit wird deren gegenseitigen Bezügen Rechnung getragen. Schwerpunkte sind die Weiterentwicklung der Investitionsförderung sowie das Nutzen von Impulsen aus der Austragung von Grossevents wie etwa Olympischen Winterspielen, weiteren Sportgrossanlässen sowie Welt- oder Landesausstellungen.

Zwischen den Zielen bestehen Querbezüge. Bei der Umsetzung der Tourismuspolitik des Bundes wird diesen Querbezügen Rechnung getragen.

Für die Umsetzung der Tourismuspolitik des Bundes stehen vier Förderinstrumente zur Verfügung: Förderung von Innovation, Zusammenarbeit und Wissensaufbau im Tourismus (Innotour), Schweiz Tourismus, Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit und Neue Regionalpolitik.

Die Tourismuspolitik des Bundes und ihre Instrumente erfolgen subsidiär zu den Bemühungen der Kantone, Gemeinden und der tourismusabhängigen Wirtschaft. Dabei kommt auch dem Dialog mit den Kantonen und den touristischen Verbänden (insb. Schweizer Tourismus-Verband, hotelleriesuisse, GastroSuisse, Seilbahnen Schweiz) eine wichtige Rolle zu.

Letzte Änderung 20.12.2017

Zum Seitenanfang

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Standortfoerderung/Tourismuspolitik/Tourismusstrategie_des_Bundes.html