Aussenwirtschaftliche Fachdienste

Verhandeln und Rahmenbedingungen gestalten

Die Aussenwirtschaftlichen Fachdienste der Direktion für Aussenwirtschaft sind das Kompetenzzentrum des Bundes für den internationalen Warenverkehr, die nichttarifarischen Massnahmen, den Dienstleistungshandel, internationale Investitionen und multinationale Unternehmen sowie internationales Wirtschaftsrecht. In diesen Bereichen vertreten sie die Interessen des Wirtschaftsstandorts Schweiz. Sie sind verantwortlich für die Früherkennung neuer Entwicklungen. Im Hinblick auf die Marktöffnung im Ausland und eine wettbewerbsfreundliche Wirtschaftsordnung im Inland gestalten sie die nationalen und internationalen Rahmenbedingungen mit. In den verschiedenen Verhandlungen (u.a. im Rahmen der WTO, mit der EU und der EFTA sowie über Freihandelsabkommen und weitere bilaterale Wirtschaftsverträge) sind sie zuständig für die Aushandlung internationaler Vereinbarungen zur Wahrung der Interessen der Schweizer Volkswirtschaft. Sie vertreten ihre Fachbereiche auch in den relevanten internationalen Organisationen, wie der Welthandelsorganisation (WTO), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) oder der Konferenz der Vereinigten Nationen zu Handel und Entwicklung (UNCTAD). Die Aussenwirtschaftlichen Fachdienste stellen weiter die Umsetzung der Verhandlungsergebnisse ins Landesrecht sicher und wachen über die Konformität inländischer Regulierungen mit den internationalen Verpflichtungen der Schweiz. In konkreten Fällen leisten sie entsprechende Unterstützung.

Internationales Wirtschaftsrecht

Zu unseren Aufgaben als Kompetenzzentrum des SECO für Fragen des internationalen Wirtschaftsrechts gehören insbesondere die Aushandlung internationaler Wirtschaftsvereinbarungen und die Vertretung der Schweiz in internationalen Organisationen. Schwerpunkte bilden dabei das Wettbewerbsrecht, Corporate Governance, handelspolitische Schutzmassnahmen, institutionelle Bestimmungen und die Streitbeilegung. Wir vertreten die Schweiz in den Fachausschüssen der OECD und der UNCTAD. In Zusammenarbeit mit den spezialisierten Diensten stellen wir die Kohärenz der Vereinbarungen über Handels-, Dienstleistungs- und Investitionsabkommen der Schweiz sicher.

Internationaler Warenverkehr

Wir sind die Anlaufstelle für autonome, bilaterale, plurilaterale und multilaterale Angelegenheiten des internationalen Warenhandels. Im Bereich Warenverkehr bilden wir – zusammen mit dem für nichttarifarische Massnahmen zuständigen Dienst – das Kompetenzzentrum für Fragen des Marktzugangs für Agrar- und Industriegüter im In- und Ausland. Ein zentraler Aufgabenkreis ist die Gestaltung der Zoll- und Ursprungspolitik, einschliesslich des Führens von Verhandlungen über internationale Abkommen, insbesondere mit der EU (u.a. Freihandelsabkommen 1972 inklusive Protokoll 2 für landwirtschaftliche Verarbeitungsprodukte, Verhandlungen über Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Gesundheit) und über Freihandelsabkommen mit Staaten ausserhalb der EU. Ziele sind der Abbau von Zöllen und Gebühren sowie die Vereinfachung der Verfahren an der Grenze. In unsere Zuständigkeit fällt (in Zusammenarbeit mit der Oberzolldirektion und dem Bundesamt für Landwirtschaft) der Vollzug des Bundesgesetzes über die Ein- und Ausfuhr von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten (sog. «Schoggigesetz»).

Nichttarifarische Massnahmen

Wir setzen uns für international harmonisierte und kompatible Produktvorschriften sowie für die gegenseitige Anerkennung von Prüfungen, Zertifizierungen, Konformitätsbewertungen, Inspektionen und Zulassungen ein. Ziel ist es, über die internationale Anerkennung oder Harmonisierung von Vorschriften und Standards einen möglichst ungehinderten Zugang zu ausländischen Märkten zu erreichen und dem Wirtschaftsstandort Schweiz ein wettbewerbsfähiges Angebot zu verschaffen. Wir sind für das WTO-Übereinkommen über technische Handelshemmnisse sowie für das Abkommen über die gegenseitige Anerkennung von Konformitätsbewertungen mit der EU zuständig. Wir handeln Abkommen zur gegenseitigen Anerkennung aus (unter anderem Verhandlungen mit der EU über Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Gesundheit sowie über REACH, das neue Chemikalienrecht der EU). Der Vollzug des Bundesgesetzes über die technischen Handelshemmnisse (THG) fällt ebenso in unsere Zuständigkeit wie die Erarbeitung der Grundsätze der schweizerischen Politik zur Beseitigung von nichttarifarischen Handelshemmnissen.

Dienstleistungen

Unsere Aufgabe ist die Verbesserung des Marktzugangs und die Beseitigung von Diskriminierungen im Handel mit Dienstleistungen. Im Rahmen des Dienstleistungsabkommens GATS/WTO sowie von Freihandelsabkommen streben wir die Sicherung und Verbesserung des Marktzugangs für Schweizer Dienstleistungsanbieter und eine nicht diskriminierende Behandlung auf ausländischen Märkten an. Dies in den verschiedenen Dienstleistungszweigen wie Finanzsektor, Telekommunikation, Gross- und Detailhandel, Unternehmensdienstleistungen, freie Berufe, Transport und Logistik, Tourismus, Bau, audiovisuelle Dienstleistungen, Post- und Kurierdienstleistungen, Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen sowie im Bereich des eCommerce. Ausserdem bearbeiten wir Fragen des Landesrechts im Dienstleistungsbereich – insbesondere mit dem Ziel, die Vereinbarkeit mit den internationalen Verpflichtungen der Schweiz und die Kompatibilität mit europäischen Rechtsstandards sicherzustellen.

Internationale Investitionen und multinationale Unternehmen

Wir gestalten internationale Regeln und Vereinbarungen über grenzüberschreitende Investitionen, unter anderem im Rahmen der rund 120 bilateralen Abkommen der Schweiz zum Schutz und zur Förderung der Investitionen sowie von Freihandelsabkommen. Wir vertreten die Schweiz in den Fachausschüssen internationaler Organisationen (namentlich OECD und UNCTAD). Ziel ist die Verbesserung der Rahmenbedingungen für grenzüberschreitende Investitionen und die Förderung des Beitrags multinationaler Unternehmen zur nachhaltigen Entwicklung. Dazu gehört das Mitgestalten von Grundsätzen für ein verantwortungsvolles Verhalten international tätiger Unternehmen (Corporate Responsibility), unter anderem im Rahmen der OECD-Leitsätze für ein verantwortungsvolles Unternehmensverhalten. Einen weiteren Schwerpunkt legen wir auf die Bekämpfung von Korruption im internationalen Geschäftsverkehr. Wir vertreten die Schweiz im zuständigen Ausschuss der OECD – unter anderem mit dem Ziel, Wettbewerbsverzerrungen infolge von Korruption auf den internationalen Märkten zu verhindern.

Letzte Änderung 29.02.2016

Zum Seitenanfang

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/seco/Staatssekretariat_fuer_Wirtschaft_SECO/Direktion_Aussenwirtschaft/Aussenwirtschaftliche_Fachdienste.html