Abschluss der gemeinsamen Machbarkeitsstudie EFTA-Vietnam über ein Freihandelsabkommen

Bern, 24.02.2011 - Die EFTA-Staaten und Vietnam haben die gemeinsame Machbarkeitsstudie über ein Freihandelsabkommen abgeschlossen. Die gemeinsame Machbarkeitsstudie deckt alle Bereiche eines umfassenden Freihandelsabkommens ab. Die gemeinsame Studiengruppe empfiehlt die Aufnahme von Freihandelsverhandlungen zwischen den EFTA-Staaten und Vietnam.

Der Bericht der gemeinsamen Studiengruppe (JSG), welche aus Behördenvertretern beider Seiten zusammengesetzt ist, wurde in drei Treffen zwischen August 2010 und Januar 2011 ausgearbeitet und deckt die Themen Warenverkehr, Dienstleistungen, Investitionen, nicht-tarifäre Handelshemmnisse (TBT und SPS), Handelserleichterungen (Trade Facilitation), Geistiges Eigentum, Wettbewerb, öffentliches Beschaffungswesen, Handel und nachhaltige Entwicklung sowie rechtliche und institutionelle Fragen ab. Dabei ist die JSG zum Schluss gekommen, dass die Wirtschaften der EFTA-Staaten und Vietnams grosse Komplementaritäten aufweisen und ein umfassendes Freihandelsabkommen die Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Zusammenarbeit signifikant verbessern würde. Der Bericht empfiehlt, Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen der EFTA und Vietnam zu eröffnen.

Ein für Vietnam wichtiger Punkt ist die Anerkennung als Marktwirtschaft. Diesbezüglich haben sich die Delegationen darauf geeinigt, dass die EFTA-Staaten Vietnam spätestens beim Abschluss der FHA-Verhandlungen als Marktwirtschaft anerkennen werden.

Auf politischer Ebene feiern die Schweiz und Vietnam dieses Jahr 40 Jahre diplomatische Beziehungen. Am 11. Oktober 1971 hat die Schweiz als eines der ersten westlichen Länder diplomatische Beziehungen mit Vietnam aufgenommen. Dies legte den Grundstein für die guten, vielfältigen und dynamischen Beziehungen, welche die Schweiz und Vietnam heute pflegen.

Was andere wichtige Freihandelsprojekte Vietnams betrifft, nimmt Vietnam an den Verhandlungen im Rahmen der Trans Pacific Partnership (TPP) teil, bei denen für Vietnam die USA im Vordergrund stehen. Zudem sollen in diesem Jahr Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit der EU beginnen.


Adresse für Rückfragen

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Holzikofenweg 36
CH-3003 Bern
Tel. +41 58 462 56 56
Fax +41 58 462 56 00



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Letzte Änderung 18.12.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Medienanfragen

Bitte schicken Sie Ihre schriftlichen Medienanfragen an: medien@seco.admin.ch

Leiterin Kommunikation und Mediensprecherin

Antje Baertschi
Tel. +41 58 463 52 75
E-Mail

Stv. Leiter Kommunikation und Mediensprecher

Fabian Maienfisch
Tel. +41 58 462 40 20
E-Mail

Mediensprecherin

Livia Willi Yéré
Tel. +41 58 469 69 28
E-Mail

 

 

Kontaktinformationen drucken

News abonnieren

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/seco/nsb-news.msg-id-37781.html