Bundesrat passt Kriegsmaterialverordnung an

Bern, 19.08.2015 - Der Bundesrat hat am 19. August 2015 die Kriegsmaterialverordnung ergänzt. Damit wird die Durchfuhr von Kriegsmaterial mit Zivilluftfahrzeugen durch den Schweizer Luftraum geregelt. Die neuen Bestimmungen treten am 1. Oktober 2015 in Kraft.

Anders als für Kriegsmaterialdurchfuhren mit Staatsluftfahrzeugen durch den Schweizer Luftraum fehlte es bis heute an einer expliziten Regelung für Zivilluftfahrzeuge. Und dies, obwohl Artikel 17 Absatz 3 Kriegsmaterialgesetz (KMG) eine entsprechende Ausführungskompetenz des Bundesrates enthält. Diese Lücke wurde in der Praxis durch eine analoge Anwendung der Bewilligungskriterien geschlossen, die auch für einen Transit zu Land gelten.

Um den Eigenheiten von Durchfuhren durch den Luftraum besser gerecht zu werden sowie aus Gründen der Rechtssicherheit und der Transparenz, hat der Bundesrat nun eine spezifische Regelung verabschiedet. Gemäss dem neugeschaffenen Artikel 5c der Kriegsmaterialverordnung (KMV) werden Kriegsmaterialdurchfuhren durch den Schweizer Luftraum mit Zivilluftfahrzeugen bewilligt, wenn dies dem Völkerrecht nicht widerspricht. Zusätzlich werden die in Artikel 5 KMV für alle Kriegsmaterialgeschäfte geltenden Bewilligungskriterien zur Beurteilung herbeigezogen. Anders als für Aus- oder Durchfuhren auf dem Landweg kommt diesen Kriterien aber kein zwingender Charakter zu. Die neue Regelung stellt die Kohärenz mit der bestehenden Regelung für Staatsluftfahrzeuge (Einhaltung des Völkerrechts) und der bisherigen Praxis sicher. Gleichzeitig ermöglicht sie die Wahrung der öffentlichen Interessen der Schweiz und lässt mehr Spielraum in der Einzelfallbeurteilung, um übergeordneten aussen- oder sicherheitspolitischen Interessen Rechnung zu tragen. Die revidierte Verordnung tritt am 1. Oktober 2015 in Kraft.


Adresse für Rückfragen

Simon Plüss, SECO,
Leiter Rüstungskontrolle und Rüstungskontrollpolitik,
Tel. 058 464 50 36



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Letzte Änderung 20.03.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Medienanfragen

Bitte schicken Sie Ihre schriftlichen Medienanfragen an: medien@seco.admin.ch

 

Leiterin Kommunikation und Mediensprecherin

Antje Baertschi
Tel. +41 58 463 52 75
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

Stv. Leiter Kommunikation und Mediensprecher

Fabian Maienfisch
Tel. +41 58 462 40 20
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

Mediensprecherin

Livia Willi
Tel. +41 58 469 69 28
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

 

 

Kontaktinformationen drucken

News abonnieren

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/seco/nsb-news.msg-id-58386.html