Schweizer Tourismuspolitik im internationalen Vergleich gut aufgestellt

Bern, 24.10.2018 - Der Bundesrat hat am 24. Oktober 2018 den Bericht «Internationaler Vergleich der Tourismuspolitik und -förderung» gutgeheissen. Der vom Staatssekretariat für Wirtschaft SECO erarbeitete Bericht kommt zum Schluss, dass die Schweizer Tourismuspolitik und –förderung, auch unter Einbezug der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen, im internationalen Vergleich gut aufgestellt ist. Der Bericht bestätigt die Ausrichtung der Tourismusstrategie des Bundes vom 15. November 2017.

Der Tourismus ist weltweit mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert wie etwa der Globalisierung, der Digitalisierung, dem Klimawandel oder dem Fachkräftemangel. Eine spezifische Herausforderung in der Schweiz sind die hohen Kosten und die damit zusammenhängende preisliche Wettbewerbsfähigkeit. 

Die Tourismuspolitik der Schweiz verfügt über eine klare strategische Ausrichtung. Ihre Schwerpunkte lassen sich auch in den vom SECO vertieft untersuchten Ländern Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich wiederfinden. So streben alle untersuchten Länder mit ihrer Tourismuspolitik die Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Tourismus und eine verstärkte Koordination zwischen verschiedenen Politikbereichen und verschiedenen Regierungsebenen an. Fester Bestandteil der Tourismuspolitiken ist zudem die Tourismusförderung. Dabei spielt auch die regionale Ebene in allen untersuchten Ländern eine bedeutende Rolle.

Die einzelnen Länder organisieren die Tourismusförderung sehr unterschiedlich, was den direkten Vergleich deutlich erschwert. Schwerpunkte der Tourismusförderung bilden die Vermarktung und die überbetriebliche Förderung von Innovation im Tourismus. In allen Ländern wird der Tourismus zudem über andere Politikbereiche gefördert, z.B. durch die Förderung des Agrotourismus über die Landwirtschaftspolitik oder über die Sport- und Kulturpolitik mittels Förderung von für den Tourismus relevanten Anlässen.

Der Bericht kommt zum Schluss, dass die Schweizer Tourismuspolitik und -förderung im globalen Vergleich sowie verglichen mit den Nachbarländern gut aufgestellt ist.


Adresse für Rückfragen

Antje Baertschi Kouchta, Leiter Kommunikation, SECO,
Tel. 058 463 52 75



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Letzte Änderung 12.02.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Medienanfragen

Bitte schicken Sie Ihre schriftlichen Medienanfragen an: medien@seco.admin.ch

Leiterin Kommunikation und Mediensprecherin

Antje Baertschi
Tel. +41 58 463 52 75
E-Mail

Stv. Leiter Kommunikation und Mediensprecher

Fabian Maienfisch
Tel. +41 58 462 40 20
E-Mail

Mediensprecherin

Livia Willi Yéré
Tel. +41 58 469 69 28
E-Mail

Mediensprecherin

Nadine Mathys
Tel. +41 58 481 86 47
E-Mail

 

 

Kontaktinformationen drucken

News abonnieren

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/seco/nsb-news/medienmitteilungen-2018.msg-id-72648.html