Freihandelsabkommen Schweiz – EU: Treffen des Gemischten Ausschusses in Bern

Bern, 23.11.2016 - Heute fand in Bern unter dem Vorsitz der Schweiz die 62. Sitzung des Gemischten Ausschusses des Freihandelsabkommens zwischen der Schweiz und der EU von 1972 statt. Der Ausschuss stellte fest, dass das Abkommen insgesamt gut funktioniert und auch dieses Jahr ein wichtiges Instrument zur Erleichterung des Handels zwischen der Schweiz und der EU bildete.

Das Freihandelsabkommen Schweiz – EU von 1972 liberalisiert den Handel mit Industrieprodukten und regelt den Handel mit landwirtschaftlichen Verarbeitungsprodukten. Der Gemischte Ausschuss verwaltet das Abkommen und überwacht dessen Umsetzung.

Die beiden Delegationen wiesen auf die Bedeutung des Freihandelsabkommens für die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen hin. Die EU ist mit einem Exportanteil von 54 % und einem Importanteil von 72 % mit Abstand der wichtigste Handelspartner der Schweiz. Auf der anderen Seite ist die Schweiz hinter den USA und China die drittwichtigste Destination für Warenexporte aus der EU.

Der Gemischte Ausschuss befasste sich mit verschiedenen Fragen in Bezug auf den gegenseitigen Marktzugang. Die Schweiz thematisierte insbesondere die seit dem 1. Juni 2016 zur Anwendung kommenden Überwachungsmassnahmen der EU im Bereich der Stahlimporte. Die Schweiz verwies auf die damit verbundenen administrativen und operationellen Umtriebe für die betroffenen Schweizer Exporteure. Sie setzte sich für eine Ausgestaltung der Massnahmen ein, die den Handel weniger beschränkt. Des Weiteren fand ein Meinungsaustausch zur Freihandelspolitik mit Drittstaaten statt.

Leiter der Schweizer Delegation war Botschafter Christian Etter, Delegierter des Bundesrats für Handelsverträge im SECO. Die Delegation der EU wurde von Petros Sourmelis, Referatsleiter in der Generaldirektion Handel der Europäischen Kommission, geleitet

Das nächste Treffen des Gemischten Ausschusses des Freihandelsabkommens soll im Herbst 2017 in Brüssel stattfinden.


Address for enquiries

State Secretariat for Economic Affairs SECO
Holzikofenweg 36
CH-3003 Bern
Tel. +41 58 462 56 56
Fax +41 58 462 56 00


Publisher

State Secretariat for Economic Affairs
http://www.seco.admin.ch

Last modification 20.03.2019

Top of page

Contact

Media enquiries

We kindly request you to address your written media enquiries to medien@seco.admin.ch  

Head of Communications and Media Spokesperson

Antje Baertschi
Tel. +41 58 463 52 75
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

Deputy Head of Communications and Media Spokesperson

Fabian Maienfisch
Tel. +41 58 462 40 20
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

Spokesperson

Livia Willi
Tel. +41 58 469 69 28
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

Print contact

Subscribing to news

https://www.seco.admin.ch/content/seco/en/home/seco/nsb-news.msg-id-64653.html