Schweizer Vorsitz an der Konferenz zum 100-jährigen Bestehen der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO)

Bern, 21.06.2019 - Die 108. Tagung der Internationalen Arbeitskonferenz (IAK) wurde am 21. Juni 2019 unter Schweizer Vorsitz erfolgreich abgeschlossen. Zwei Bundesräte haben daran teilgenommen und die Schweiz hat sich in den verschiedenen Ausschüssen der IAK aktiv eingebracht.

Die Schweiz ist über den erfolgreichen Abschluss der 108. Tagung der Internationalen Arbeitskonferenz (IAK) erfreut, bei der auch die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) stattfanden.

Zwei Bundesräte nahmen an der Konferenz teil. Bundesrat Alain Berset, der Vorsteher des Eidgenössischen Departements des Innern EDI, hielt eine Eröffnungsrede im Namen der Schweiz, die gleichzeitig Gastgeber- und Gründerstaat der IAO ist. Er betonte, wie wichtig die IAO für das internationale Genf und den Multilateralismus ist. Bundesrat Guy Parmelin, der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF, sprach in seiner Rede von der Zukunft der Arbeit und der Sozialpartnerschaft. Am Rande der Konferenz traf er ausserdem den indonesischen Arbeitsminister und unterzeichnete eine Absichtserklärung zu Arbeits- und Beschäftigungsfragen.

Botschafter Jean-Jacques Elmiger vom Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hatte für die Schweiz den Vorsitz an der Konferenz inne.

Während der zwei Tagungswochen verwandelte sich Genf in einen Ort hochrangiger Treffen, bei denen über die Zukunft der Arbeit diskutiert wurde. Mehr als 40 Staats- und Regierungschefinnen und  chefs nahmen teil, darunter der Präsident der französischen Republik Emmanuel Macron, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Ministerpräsident der Russischen Föderation Dmitri Medwedew.

Mit dem Übereinkommen und der Empfehlung zur Bekämpfung von Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz sowie der Jahrhunderterklärung der IAO zur Zukunft der Arbeit hat die IAK zwei wichtige Dokumente ausgehandelt und verabschiedet. Es wurde intensiv und engagiert diskutiert, um einen für alle akzeptablen Kompromiss zu finden.

Die 108. Tagung der IAK fand vom 10. bis 21. Juni 2019 in Genf statt. Die Schweizer Delegation nutzte die Gelegenheit, um mehrere hochrangige bilaterale Treffen zu organisieren. Bei der IAK handelt es sich um die grösste regelmässig in Genf veranstaltete internationale Konferenz. Die IAO hat wesentlich dazu beigetragen, dass sich das internationale Genf zu einem globalen Zentrum für den Austausch in Arbeits- und Sozialfragen entwickelt hat. Angesichts der aktuellen Veränderungen in der Arbeitswelt wird die IAO wieder stärker an Bedeutung gewinnen.


Adresse für Rückfragen

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Holzikofenweg 36
CH-3003 Bern
Tel. +41 58 462 56 56
Fax +41 58 462 56 00


Herausgeber

Staatssekretariat für Wirtschaft
http://www.seco.admin.ch

Letzte Änderung 20.03.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Medienanfragen

Bitte schicken Sie Ihre schriftlichen Medienanfragen an: medien@seco.admin.ch

 

Leiterin Kommunikation und Mediensprecherin

Antje Baertschi
Tel. +41 58 463 52 75
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

Stv. Leiter Kommunikation und Mediensprecher

Fabian Maienfisch
Tel. +41 58 462 40 20
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

Mediensprecherin

Livia Willi
Tel. +41 58 469 69 28
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

 

 

Kontaktinformationen drucken

News abonnieren

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/seco/nsb-news.msg-id-75526.html