Rat für Raumordnung: Megatrends prägen die Schweiz im Jahr 2040

Bern, 17.05.2019 - In seinem am 17. Mai 2019 veröffentlichten Bericht «Megatrends und Raumentwicklung Schweiz» zeigt der Rat für Raumordnung (ROR), wie sich Megatrends auf die räumliche Entwicklung der Schweiz auswirken könnten. Er empfiehlt dem Bund, dem Siedlungswachstum mit urbaner Qualität zu begegnen und regionale Zentren zu stärken, die Mobilität mit digitalen Mitteln besser zu organisieren und Reallabors für zukunftsweisende Technologien zu fördern.

Globalisierung, Digitalisierung, Individualisierung, Klimawandel sowie demographischer Wandel und Migration erachtet der ROR als Megatrends, die die Raumentwicklung der Schweiz am stärksten beeinflussen. In seinem Bericht richtet er den Blick auf die Schweiz im Jahre 2040 und zeigt auf, wie die Megatrends die Entwicklung der Schweiz bis dahin voraussichtlich beeinflusst haben werden. Dabei geht der ROR auch auf die unterschiedlichen Raumtypen der Schweiz (wachstumsstarke urbane Ballungszentren – ländliche Räume mit kleineren Städten und Ortschaften – alpine Räume – Jurabogen und voralpine Räume) ein.

Der ROR leitet anschliessend 18 Empfehlungen zur räumlichen Entwicklung ab. Diese richten sich in erster Linie an den Bund, sind jedoch auch für die Kantone und Gemeinden von Bedeutung. Der Rat empfiehlt unter anderem, die Chancen der Globalisierung aktiv zu nutzen und die Mobilität zu steuern, insbesondere über verstärkte internationale Anbindung und über noch bessere Koordination mit der Raumplanung. Der Bund soll dafür sorgen, dass die digitalen Basisinfrastrukturen auch in peripheren Räumen zugänglich sind und soll Experimentierräume zum Testen zukunftsweisender Technologien und Geschäftsmodelle ermöglichen. Landschaft und Baukultur seien zu schützen. Die Industrie 4.0 soll für neue Arbeitsplätze genutzt werden. Das Bevölkerungswachstum soll mehrheitlich in den Metropolitanräumen und urban ausgerichteten regionalen Zentren (Regiopolen) erfolgen. Der ROR spricht sich zudem für eine bessere Koordination der Bundesstellen untereinander sowie zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden aus. Diejenigen Bundesstellen, die auf den Raum bezogene Aufgaben verantworten, werden die Einschätzungen und Empfehlungen des ROR prüfen.

Der Rat für Raumordnung ist eine ausserparlamentarische Kommission des Bundes. Er berät den Bundesrat und die Verwaltung in Fragen der räumlichen Entwicklung und der Koordination räumlicher Aufgaben. Der Rat ist unabhängig in seiner Meinungsbildung und trägt für den Inhalt des Berichts die Verantwortung. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) und das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) betreuen gemeinsam die Geschäftsstelle.


Adresse für Rückfragen

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Holzikofenweg 36
CH-3003 Bern
Tel. +41 58 462 56 56
Fax +41 58 462 56 00



Herausgeber

Staatssekretariat für Wirtschaft
http://www.seco.admin.ch

Bundesamt für Raumentwicklung
http://www.are.admin.ch

Letzte Änderung 20.03.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Medienanfragen

Bitte schicken Sie Ihre schriftlichen Medienanfragen an: medien@seco.admin.ch

Leiterin Kommunikation und Mediensprecherin

Antje Baertschi
Tel. +41 58 463 52 75
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail


Stv. Leiter Kommunikation und Mediensprecher

Fabian Maienfisch
Tel. +41 58 462 40 20
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

Mediensprecherin

Livia Willi
Tel. +41 58 469 69 28
Fax +41 58 462 56 00
E-Mail

 

Kontaktinformationen drucken

News abonnieren

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/seco/nsb-news/medienmitteilungen-2019.msg-id-75045.html