WTO

Die Welthandelsorganisation (World Trade Organization, WTO) bildet das rechtliche und institutionelle Fundament des multilateralen Handelssystems und ist die einzige internationale Organisation, welche die grenzüberschreitenden Handelsbeziehungen der Staaten auf globaler Ebene regelt. Die WTO existiert seit dem 1. Januar 1995. Die Organisation hat zum Ziel einen möglichst liberalen und diskriminierungsfreien Handelsverkehr zu unterstützen, da dies ein wichtiger Beitrag für Entwicklung und Wohlstand ist.

Im Wesentlichen dient die WTO als Forum für multilaterale Verhandlungen zur Weiterentwicklung der Handelsregeln. Alle wichtigen Beschlüsse werden gemeinsam, unter möglichst transparenten Bedingungen ausgehandelt und in der Regel im Konsens gefällt.

Die WTO verwaltet und überwacht insgesamt rund 30 multilaterale Abkommen. Dazu kommen 3 „plurilaterale", d.h. auf freiwilliger/nicht-obligatorischer Mitgliedschaft beruhende Abkommen (zum öffentlichen Beschaffungswesen und dem Handel mit Informationstechnologien und in der Zivilluftfahrt). Die WTO verfügt über einen Streitschlichtungsmechanismus, worin WTO-Mitglieder Differenzen in ihrer Handelsbeziehung aufgrund von festgelegten Streitschlichtungsverfahren beilegen können.

Letzte Änderung 07.04.2016

Zum Seitenanfang

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Aussenwirtschaftspolitik_Wirtschaftliche_Zusammenarbeit/internationale_organisationen/WTO.html