2012 bis 2015

Innotour Banner Projekte

Air&Art-Culture&Tourisme: neuartige Zusammenarbeit zwischen Tourismusakteuren aus verschiedenen Regionen rund um ein Kulturprojekt

Ziel des Projektes «Air&Art-Culture&Tourisme» ist die Entwicklung einer innovativen Struktur für eine kreative, effiziente und solidarische Zusammenarbeit zwischen den Tourismusbüros der verschiedenen Walliser Regionen im Hinblick auf die gemeinsame Unterstützung eines touristischen Kulturprojektes von nationaler Bedeutung.

Stiftung Air & Art, Technopôle 1, 3960 Siders

www.air-art.ch


Anlauf-, Koordinations- und Kompetenzstelle zur Optimierung von Hotel-Websites

Die Benutzerfreundlichkeit von Hotel-Websites und die direkte Buchbarkeit der Angebote ist heute ein zentraler Erfolgsfaktor. Das befristete Betreiben einer Anlauf-, Koordinations- und Kompetenzstelle soll Hotels bei der Optimierung ihrer Websites unterstützen.

GastroSuisse, Blumenfeldstrasse 20, 8040 Zürich

GastroSuisse


Aufbau Hotel-Datenportal und Schweizer Hotel-Datenbank

Die Meta-DB 2007 soll zu einer branchenumfassenden Schweizer Hotel-Datenbank und Hotel-Datenportal ausgebaut werden. Die relevanten Partner aus Hotellerie und Tourismus werden dazu aktiv in die Hotel-Datenbank eingebunden. Der Hotelier kann künftig alle Informationen, die er Partnern liefert, zentral verwalten.

hotelleriesuisse, Monbijoustrasse 130, Postfach, 3001 Bern

www.hotelleriesuisse.ch


Aufwertung des Bergs oberhalb von Locarno

Mit diesem Projekt (Gesamtplan und Unterprojekte) soll die Qualität unseres Angebots verbessert werden. Wir wollen die Zukunft sichern, indem wir die durch den Klimawandel verursachte negative Entwicklung der letzten Jahre bremsen.

Cardada Impianti Turistici SA, via Santuario, 6644 Orselina

www.cardada.ch


Auslegeordnung zu Herausforderungen, Aufgaben und Rollenprofilen für die Konferenz der regionalen Tourismusdirektoren (RDK)

Das Ziel des Projektes ist die Überprüfung der Rolle und Aufgaben der RDK im Schweizer Tourismus und - basierend auf den Resultaten - die Einleitung der entsprechenden Veränderungen.

Konferenz der regionalen Tourismusdirektoren (RDK), Bahnhofstrasse 3, Postfach, 6002 Luzern


Beratungsstelle Sommeraktivitäten: Aufbau einer Prüfstelle für die Homologation von Anlagen im Bereich Sommeraktivitäten

Beratungsstelle Sommeraktivitäten: Gute Qualität im Bereich der Seilbahnen trägt zur Steigerung der Attraktivität unserer Anlagen bei. Dies gilt für den Winter wie für den Sommer. Es bieten immer mehr unserer Mitgliedunternehmungen verschiedene Sommeraktivitäten an.

Seilbahnen Schweiz, Dählhölzliweg 12, 3000 Bern 6

www.seilbahnen.org


Bergbahnen wohin? Trendreport und Handbuch Entwicklungspfade 2025

Das Projekt strebt die Erarbeitung eines Trendreports mit Entwicklungspfaden 2025 für die Schweizer Bergbahnen an. Im aktiven Austausch mit den Vertretern ausgewählter Zielgruppen (Aussensicht) und der Bergbahnbranche werden praktische Zukunftsperspektiven für die Angebotsentwicklung entwickelt.

Seilbahnen Schweiz, Bergbahnen Zermatt, Flumserberg, Schilthorn, c/o grischconsulta, Sägenstrasse 8, 7000 Chur

www.grischconsulta.ch


Bestandesaufnahme, Erschliessung und Online-Schaltung der Hotelarchivbestände

Das Projekt umfasst eine standardisierte Datenerhebung und Dokumentation der Hotelarchivbestände sowie die Veröffentlichung der Daten im Web. Es ermöglicht die Aufarbeitung und Vermittlung der geschichtlichen Bedeutung der Hotellerie und dient dem Hotelier als Marketing-Instrument.

Hotelarchiv Schweiz, Chemin de Boston 25, 1004 Lausanne

www.hotelarchiv.ch


Claire & George Hotelspitex: Nationale Kooperations- & Vermittlungsplattform für Hotellerie und Spitexleistungen

Nationale Kooperations- & Vermittlungsplattform für Spitex- und Hotellerieleistungen: Claire & George bietet
1) telefonische Beratung/Vermittlung für Hotelferien mit Spitexunterstützung
2) Online-Webplattform mit Überblick Angebote Hotel und Spitex/Pflege
3) Wissenstranstransfer Hotellerie/Pflege.

Claire & George Hotelspitex, c/o Prager Dreifuss AG, Schweizerhof-Passage 7, 3001 Bern

www.claireundgeorge.ch


Der Verein Swiss Backpackers macht sich unter dem geänderten Namen «Swiss Hostels» auf zu neuen Zielen!

Der Verein «SWISS HOSTELS» vereinigt Low Budget Unterkünfte und vertritt deren gemeinsame Interessen gegen aussen. Dadurch schliesst eine Lücke zwischen Parahotellerie und Sterne-Hotellerie. Ziele sind die Steigerung der Bekanntheit, das Wachstum des Vereins, sowie die Vernetzung in der Branche.

Verein Swiss Hostels, Alpenstrasse 16, 3800 Interlaken

www.swissbackpackers.ch


Destinationsmanagement der 3. Generation: Geschäftsfeld-Innovationen in touristischen Netzwerken - Standards und Prozesse

Der Tourismus ist innovationsschwach. Prozessinnovationen finden sich heute nur in den Bereichen Kommunikatikon und Sales. Bei der Entwicklung neuer Geschäftsfelder zeigen sich Defizite. Es besteht Bedarf, Standards für Innovationen und für betriebsübergreifende Marketingaktivitäten zu entwickeln.

ARGE 'Geschäftsfeld-Innovationen', Kappler Management AG, Haldenstr. 58, CH-8908 Hedingen

www.kappler-management.ch


Die archäologischen Stätten des Monats

Ziel ist es, die Bekanntheit des archäologischen Erbes der Schweiz zu steigern und dieses Erbe als touristisches Produkt nachhaltig zu fördern. Die Umsetzung der zwölf Projekte erfolgt auf regionaler, die Förderung auf nationaler Ebene. Verwalter archäologischer Stätten und Tourismusverantwortliche werden dabei auf allen Stufen miteinbezogen.

ArchaeoConcept/ArchaeoTourism2012, Rue du Stand 21, 2502 Biel

www.archaeoconcept.com


Die Schweizer Schlösser - Les Châteaux Suisses - I Castelli Svizzeri - The Swiss Castles
Nationale Kooperation der kulturtouristischen Schlösser und Burgen

Aufbau einer nationalen Kooperation von Schweizer Schlössern um Touristen aus dem In- und Ausland für die historischen Erlebnisorte zu begeistern. Ein Wissensaustausch der Mitglieder optimiert Ressourcen, fördert Innovationen in der Geschichtsvermittlung und Angebotsgestaltung nachhaltig.

Museum Aargau, Effingerweg 6, 5103 Wildegg

www.museumaargau.ch


E-Destinorama - Machbarkeitsstudie zur digitale Abbildung von Besucherströmen in Destinationsstrukturen der 3. Generation

Im Fokus steht die Messbarkeit und Auswertung der touristischen Informationen. Dafür wird ein Modell zur Abbildung von Geschäftsfeldern aus Nachfrage- und Angebotsnetzwerken entwickelt mit dem Ziel, anhand einer Analyse entlang des Marketing-Funnels die Konsequenzen im Rahmen der DM0 3.0 abzuleiten.

Tourismus Services Ostschweiz AG, Fürstenlandstrasse 53, 9000 St. Gallen

www.tsoag.ch


«Ehrenamtlichkeit» im Rahmen touristischer Organisationen und touristisch relevanter Events

Infolge des verschärften Wettbewerbs und der zunehmenden Arbeits-Professionalisierung soll im vorliegenden Projekt die «Freiwilligenarbeit» im Rahmen touristischer Organisationen und touristisch relevanter Events in Tourismusdestinationen in der Schweiz untersucht werden.

Interlaken Tourismus, Höheweg 37, 3800 Interlaken 

www.interlakentourism.ch


Einführung von E-Learning in der Grundausbildung Kauffrau/Kaufmann EFZ Branche Reisebüro

Mit der Überführung der Grundausbildung Kaufmann/frau EFZ in die BiVo 2012 wurde der Bildungsplan vollständig überarbeitet und den aktuellen Bedürfnissen unserer Branche angepasst. Für eine zielgerechte und nachhaltige Vermittlung der Kompetenzen werden Lernmodule auf Basis von E-Learning entwickelt.

Schweizer Reisebüro-Verband, Etzelstrasse 42, 8038 Zürich

www.srv.ch


Entwicklung und Vermarktung von nachhaltigen Angeboten in Tourismusdestinationen

Im Projekt wird angestrebt, den Nachweis einer marktfähigen nachhaltigen Entwicklung einer Destination über die erfolgreiche Entwicklung und Vermarktung nachhaltiger Angebote zu erbringen und den Anteil der nachhaltigen Angebote in der Destination zu erhöhen.

Tourismus Engadin Scoul Samnaun Val Müstair AG, Staziun Scoul-Tarasp, 7550 Scoul

www.engadin.com


Ferien mit Services - Tailor Made Holidays

Primäres Projektziel ist, den Gästen in Engelberg ein breites Portfolio an eServices und Dienstleistungen, das von unterschiedlichen Dienstleistern erbracht wird, vernetzt über einen zentralen Vermittler über einen "virtuellen Schalter" zugänglich zu machen.

Engelberg-Titlis Tourismus AG, Klosterstrasse 3, 6390 Engelberg

www.engelberg.ch


«fit together - Kooperations-Tool», Konzeption überbetrieblicher Kooperationsmodelle für Hotel- und/oder Gastrounternehme

Vorprojekt zur Prüfung der Machbarkeit und der Möglichkeiten sowie Erarbeitung eines Umsetzungskonzeptes, um KMHs bei Kooperationsbestrebungen mit einem Kooperations-Tool in einem anschliessenden Pilotprojekt zu unterstützen.

GastroSuisse, Blumenfeldstrasse 20, 8047 Zürich

www.gastrosuisse.ch


Gastgeber Akademie Schweiz

In der Gastgeber Akademie Schweiz wird die Charta Gastfreundschaft Schweiz über 200 Hotels und Restaurants im Gäste-Management zu absoluten und innovativen Spitzenleistungen befähigen mit dem Ziel, BESTleistungen für Kunden, Gäste und Mitarbeitende mit dem Prädikat echt schweizerisch zu erbringen.

Best Western Swiss Hotels Genossenschaft, Monbijoustrasse 130, Postfach,
3000 Bern 23

www.bestwestern.ch


Gemeinsame Angebote und Kooperationen zum Natur- und Kulturtourismus in Schweizer Pärken

Die Schweizer Pärke entwickeln gemeinsam attraktive, qualitativ hochstehende Angebote im Natur- und Kulturtourismus. Die Angebote zu den Themenbereichen Volontourismus, Sanfte Mobilität, Parkprodukte und Natur/Kultur/Bildung werden exemplarisch entwickelt, adaptiert und multipliziert.

Netzwerk Schweizer Pärke, Monbijoustrasse 61, 3007 Bern

www.paerke.ch


Glücklich ist, wer glücklich machen kann - ein Schulungsprojekt der Private Selection Hotels

Hotels sind austauschbar Von den intemationalen Mitbewerbern abheben können sich Betriebe durch Persönlichkeiten im Hotel. Mitarbeitende aller Stufen zu Empathie zu befähigen und sie in ihrer persönlichen Begeisterung für ihre tägliche Arbeit zu unterstützen ist Ziel des Schulungsprojektes.

Private Selection Hotels, Tribschenstrasse 7, 6005 Luzern

www.privateselection.ch


«Grand Tour of Switzerland» - Aufbauorganisation zwecks Produktegestaltung, Interessenswahrung und Nachfrageförderung für das Touringland Schweiz

Die Grand Tour of Switzerland bildet das Herzstück für eine Positionierung der touristischen Schweiz als Touringland.  Der Verein GToS initiiert und koordiniert die Interessensvertretung, die Produktgestaltung und die Nachfrageförderung in engster Abstimmung mit Schweiz Tourismus und der Branche.

Verein Grand Tour of Switzerland, c/o Schweiz Tourismus, Tödistrasse 7, 8027 Zürich

www.grandtourofswitzerland.com


Hotel- und Gastrofachfrau/-mann EFZ

Der Neue Beruf erfüllt die Bedürfnisse der Branche nach einem Beruf für kognitiv leistungsfähige Jugendliche mit einem eigenständigen Profil, mit welchem die Ausgebildeten vorab gästeorientiert agieren und über prozessübergreifende und erhöhte sprachliche Kompetenzen verfügen.

hotelleriesuisse, Monbijoustrasse 130, Postfach, 3001 Bern

www.hotelleriesuisse.ch  


Impulsprogramm Parahotellerie Toggenburg

Die Logiernächte und Gästezahlen sind in den vergangenen Jahren massiv zurückgegangen. Rund 1300 Zweitwohnungen stehen im Toggenburg zur Verfügung. Davon können lediglich ca. 120 Objekte durch Toggenburg Tourismus vermietet werden. Wir wollen das Angebot, den Marktbedürfnissen gerecht, erweitern.

Toggenburg Tourismus, Lisighaus, 9658 Wildhaus

www.toggenburg.com


Innovationszelle Zukunftsmärkte - Destinationsübergreifender Innovations- und Lernprozess zur Adaption an neue Märkte in der Ostschweiz: Etappe 1

Mit Hilfe eines strukturierten Innovations- und Lernprozesses sollen Leistungsträger befähigt und die Bevölkerung sensibilisiert werden zur kundenorientierten und überbetrieblichen Angebots- und Produktgestaltung, mit dem Ziel einer nachhaltigen Erschliessung neuer Zukunftsmärkte.

St. Gallen Bodensee Tourismus, Bahnhofplatz 1a, Postfach, 9001 St. Gallen

www.st.gallen-bodensee.ch


Interaktives Schulungstool (Web-basiert) von Basel Tourismus für die Frontmitarbeitenden der touristischen Dienstleistungskette in Basel

Das e-Learning-Programm soll mithelfen, auf spielerische Weise die wichtigsten Frontmitarbeitenden entlang der touristischen Dienstleistungskette (bspw. Taxifahrer, Polizisten etc.) über das hiesige Angebot zu schulen und somit die Qualität der Gästebetreuung weiter zu steigern.

Basel Tourismus, Aeschenvorstadt 36, 4010 Basel

www.basel.com


Interessengemeinschaft für nachhaltige Touren, Schweiz

Nachhaltige, schweizweite Tourenangebote zusammen mit diversen Partnern entwickeln und testen und das Wissen vermitteln.

Schweizerische Interessengemeinschaft für nachhaltige Touren, Bahnhofstrasse 3, 6002 Luzern

www.switzerland-explorer.ch


Investitionsempfehlung Deutschland - Entwicklung eines Instruments zur besseren Koordination des Marketings der Tourismusakteure der Schweiz

Die RDK möchte ein Verfahren etablieren, welches es künftig ermöglicht, gemeinsam und strukturiert über die Potenziale der Märkte und Marktaktivitäten zu diskutieren und damit ein Bündeln der Kräfte der Schweizer Tourismusakteure zu unterstützen.

Konferenz der Regionalen Tourismusdirektoren der Schweiz (RDK), c/o Luzern Tourismus, Bahnhofstrasse 3, 6002 Luzern


«Kinderlehrmittel Band 8»

Als Weiterführung einer Neuauflage der Lehrunterlagen ist nach den Erwachsenenlehrmitteln (Band 1-7) auch das Kinderlehrmittel aus dem Jahre 2002 zu überarbeiten und aktualisieren. Vor allem die methodisch-didaktischen Qualitätsstandards haben sich im Bereich Kinder weiterentwickelt.

SWISS SNOWSPORTS Association, Hühnerbühlstrasse 95, 3123 Belp

www.snowsports.ch


Klimaschutz - jetzt und hier

Das Projekt zielt darauf ab in den Partnerdestinationen:
a) Eine Bilanzierung von touristischen CO2-Emissionen zu entwickeln und
    anzuwenden.
b) Neue, klimafreundliche, touristische Angebote zu lancieren und zu vermarkten.
c) Innovationsprozesse für Dienstleistungen/Produkte zu entwickeln.

Gemeindenetzwerk Allianz in den Alpen (AidA) Schweiz, Seilerstrasse 4, Postfach, 3001 Bern

www.alpenallianz.org


Konzeption und Umsetzung eines B2B-Kooperationsmodells zur gemeinsamen Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen aus dem Wallis

Der Walliser Tourismus mit Valais/Wallis Promotion sowie den verschiedenen Destinationen soll in der Vermarktung und im Vertrieb von Dienstleistungen und Produkten näher zusammenrücken und ein entsprechendes Geschäftsmodell entwickeln. Synergien werden optimal genutzt. Innovative Wege im Vertrieb.

Valais/Wallis Promotion, Rue Pré-Fleuri 6, 1951 Sion


Konzeptstudie «Suisse Alpine 2020»

Das Projekt «Suisse Alpine 2020» stellt sicher, dass qualitativ hochwertige Informationen des Bergsportangebotes für Gäste und Einheimische systematisch aufgearbeitet und über verschiedenste digitale Kanäle distributiert werden. Die Konzeptstudie erarbeitet die notwendigen Grundlagen dazu.

Schweizer Alpen-Club SAC, Monbijoustrasse 61, Postfach, 3000 Bern 23

www.sac-cas.ch


Kooperationsprojekt: Wine Tours Switzerland; Pilotprojekt: Bündner Herrschaft - Heidiland (WTS)

Wine Tours Switzerland bietet die Erweiterung des regionalen und überregionalen touristischen Angebots durch Weintourismus verbunden mit kulinarischen und kulturellen Erlebnissen.

Branchenverband graubündenWEIN, Jeninserstrasse 20, 7208 Malans

www.wine-tours.ch


300 Kulturwege für mehr Wertschöpfung und Nachhaltigkeit im Schweizer Tourismus

Das Projekt  «300 Wanderwege für mehr Wertschöpfung und Nachhaltigkeit im Schweizer Tourismus» schafft einen sofort sichtbaren Mehrwert zur einzigartigen Kulturlandschaft und stellt nationalen, kantonalen und lokalen Akteuren im Tourismus qualitativ hochstehenden Content fürs Marketing zur Verfügung.

ViaStoria - Stiftung für Verkehrsgeschichte, Kapellenstrasse 5, 3011 Bern

www.viastoria.ch

www.kulturwege-schweiz.ch


Masterplan zur Erschliessung der touristischen Wertschöpfungspotentiale des Bürgenstock Resort Lake Lucerne

Das Ziel des Projekts besteht darin, Impulsprogramme zur Erschliessung der touristischen Wertschöpfungspotenziale des Bürgenstock Resorts zur Umsetzung zu erarbeiten sowie in der Form eines Masterplans die konkreten Projektaufträge zusammenzufassen.

Luzern Tourismus, Bahnhofstrasse 3, 6002 Luzern

www.luzern.com


Maximale Guest-Experience mit der Web-Plattform HOXELL

Die Swiss Quality Hotels revolutionieren mit HOXELL Geschaftsprozesse in der Hotellerie, in dem der Gast UND die Mitarbeitenden ins Zentrum rücken. Daraus resultieren bleibende Gäste-Erlebnisse eine massiv gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit. Das Projekt umfasst die Implementierung in 12 Betrieben.

Swiss Quality Hotels International, Seestrasse 129, 8712 Stäfa

www.SwissQualityHotels.com


Meta-Search Buchungssystem - 'OpenBooking'

Mit OpenBooking soll ein unabhängiges Produkt entwickelt werden, das allen Beherbergern gerecht wird und kein Konkurrenzinteresse gegenüber bereits bestehenden Buchungs-Engines hat. Die zentrale Funktionalität soll die Meta-Search - die Verfügbarkeitsabfrage über mehrere Buchungsmaschinen - sein.

Zermatt Tourismus, Postfach 247, 3920 Zermatt

www.zermatt.ch


«Meteo Graubünden» - Wettervorhersage Graubünden als Marketinginstrument

Motiviert durch das grosse Marktpotential und die Chance, die Bedeutung des Wetters für den Gast aktiv zu nutzen um Mehreinnahmen zu generieren, geht es darum, das Wissen über das Verhalten unserer Gäste in eine sinnvolle Marketingkonzeption und anschliessend in ein geeignetes Projekt zu überführen.

Verein Bergbahnen Graubünden, Tgampi sol 11, Postfach 17, 7083 Lantsch/Lenz

www.bbgr.ch


MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz

Der «MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz» ist die wichtigste Auszeichnung der Branche und würdigt seit 16 Jahren herausragende Leistungen und Projekte im Schweizer Tourismus. Er steht für Innovation, Know-how-Transfer, Attraktivität der Destination Schweiz und Publizität für die Tourismuswirtschaft.

hotelleriesuisse / htr hotel revue, Monbijoustrasse 130, Postfach, 3001 Bern

www.htr-milestone.ch  


Nachhaltige Souvenirs für Graubünden

In der Tourismusregion Graubünden werden nachhaltige Souvenirs entwickelt und produziert. Diese werden nicht nur lokal, ökologisch sowie sozialverträglich hergestellt, sondern erzielen auch ein Plus an Wertschöpfung. Das Projekt wird in einem praxisorientierten Leitfaden dokumentiert.

Graubünden Ferien, Alexanderstrasse 24, 7001 Chur

www.graubuenden.ch  


Nachhaltigkeitsmonitoring für die Hotellerie

hotelleriesuisse möchte mittels eines Nachhaltigkeitsmonitorings einen Überblick über Stand und Entwicklung der Hotelbranche in allen Nachhaltigkeitsdimensionen bekommen. Mittels einer Analyse von Sekundärdaten, spezifischen Erhebungen und gezielten Vertiefungen wird ein Monitoringbericht erstellt.

hotelleriesuisse, Monbijoustrasse 130, Postfach, 3001 Bern

www.hotelleriesuisse.ch


Please Disturb (Tag der offenen Tür) - eine Imagekampagne für die Hotellerie und den Tourismus in mehr als 200 Hotels in der Schweiz

Die Hotellerie ist das Herz des Schweizer Tourismus. Deshalb ist es wichtig, die Türen der Hotels zu öffnen, um der Bevölkerung und den Gästen die qualifizierten Arbeiten vor und hinter den Kulissen zu zeigen und sie für eine hohe Beherbergungsqualtiät zu sensibilisieren.

hotelleriesuisse, Monbijoustrasse 130, Postfach, 3001 Bern

www.hotelleriesuisse.ch


Portal Churwalden - Masterplan zur touristischen Entwicklung der Gemeinde Churwalden
Phase 2: Konkretisierung und Detailplanung

Mit einer touristischen Masterplanung soll der Tourismusstandort Churwalden anhand von 9 Teilprojekten weiterentwickelt und gestärkt werden. Das Projekt soll die notwendigen Planungsgrundlagen erarbeiten (z.B. Finanzierung, Machbarkeit, Ausführungsplan, etc.), um eine rasche Umsetzung zu gewährleisten.

Gemeinde Churwalden, Rathaus, 7075 Churwalden

www.churwalden.ch


Projekt der Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft AG (BSG). Erschliessung Südufer Bielersee durch die Schifffahrt mit einem Motorschiff "MS 60"

Die BSG will mit einem ökonomisch und ökologisch sinnvollen Schiff die St. Petersinsel und allenfalls die Gemeinden am Südufer des Bielersees besser und neu erschliessen. Eine Machbarkeitsstudie soll aufzeigen, inwiefern das Projekt realisier- und finanzierbar wäre.

Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft AG (BSG), Badhausstrasse 1a, Postfach, 2501 Biel

www.bielersee.ch


Qualitätsentwicklung Schweizer Gruppenunterkünfte

Die einzelnen Vermieter von Schweizer Gruppenunterkünften sollen für Qualität sensibilisiert und nachhaltig professionalisiert werden, um am Markt langfristig gegen die günstige Konkurrenz aus dem umliegenden Ausland bestehen und die stagnierende Anzahl Logiernächte mindestens halten zu können.

CONTACT groups.ch, Hotels und Ferienhäuser für Gruppen, Spitzackerstrasse 19,
Postfach, 4410 Liestal

www.groups.ch


Regionale Wertschöpfung, Erfolgsfaktoren, potentiale und innovative Geschäftsmodelle des Agrotourismus im Kanton Luzern

Marktsegmentierung für differenzierte agrotouristische Angebote und davon abgeleitet Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen für den naturnahen Agrotourismus im Kanton Luzern.

Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern (lawa), Centralstrasse 33, Postfach, 6210 Sursee

www.lawa.lu.ch


«Rev'Oleïnna - ein vernetztes Hotelprojekt»

Der Verein will ein neuartiges Hotelprojekt entwickeln. Das Konzept beruht darauf, dass traditionelle Bauwerke renoviert und innerhalb eines einzigartigen Tourismusnetzwerks aktiv vermarktet werden, das das Angebot von Evolène in qualitativer und quantitativer Hinsicht ergänzen soll.

Verein Rev'Oleïnna, Postfach 99, 1983 Evolène

www.revoleinna.ch


Sanfte Mobilität in alpinen Destinationen

Evaluierung und Ansprechen neuer, an nachhaltiger Mobilität interessierter Gästesegmente und damit Steigerung der Wertschöpfung. Reduzierung des ökologischen Fussabdrucks durch sanfte Mobilität, insbesondere der CO2-Emissionen. Umsetzung durch Innovationslabor, Beratung und Schulung.

Gemeinschaft autofreier Schweizer Tourismusorte (GaST), c/o Morschach-Stoos Tourismus, Stooshorn 1, 6433 Stoos

www.auto-frei.ch


Schneesportinitiative: Aufbau der Angebotsplattform für Schulen,
Phase 1

Der Verein «Schneesportinitiative Schweiz» bezweckt, dass wieder vermehrt Jugendliche Schneesport betreiben. Es wird eine Angebotsplattform für Schneesportangebote (Tage/Wochen) geschaffen, insbesondere für Schulen.

Verein «Schneesportinitiative Schweiz», c/o Schweizer Tourismus-Verband, Finkenhubelweg 11, Postfach 8275, 3001 Bern

www.schneesportinitiative.ch


Schneesportlager für Jugendliche

In der Schweiz werden immer weniger Schneesportlager organisiert. Der Organi-sationsaufwand, Kosten sowie die 24h Betreuung der Kinder halten die Lehrer davon ab. Unser Ziel ist es, die Jugendlichen langfristig für den Schneesport zu begeistern.

Seilbahnen Schweiz, Dählhölzliweg 12, 3000 Bern 6

www.seilbahnen.org


Standortentwicklung Val Lumnezia - Bau und Finanzierung eines Hotels in einer nicht «Hotspot-Destination»

Das Projekt zeigt im Sinne eines Modellvorhabens auf, wie mit der Herausforderung des Baus und der Finanzierung eines Hotels in einer nicht «Hotspot-Destination» im Schweizer Alpenraum umzugehen ist.

Gemeinde Lumnezia, Chigliver 83, 7144 Vella

www.lumnezia.ch


Steigerung der Qualität und der Effizienz der Absatzkanäle für die Anbieter von Agrotourismus Schweiz

Steigerung der Qualität und Vereinheitlichung der Bewertungskriterien fur den Agrotourismus in der Schweiz (Label). Steigerung der Effizienz der Absatzkanäle durch ein innovatives Reservationssystem in Kooperation mit "e-domizil".

Agrotourismus Schweiz, Finkenhubelweg 11, Postfach 8275, 3001 Bern

www.agrotourismus.ch


Strategien für Bündner Tourismusorte

Das Wirtschaftsforum möchte zur Neuausrichtung der Bündner Tourismuswirtschaft nach dem Verbot des Baus von Zweitwohnungen einen Beitrag leisten, indem er Ideen, Strategien und Lösungsansätze für die Anpassung der Geschäftsmodelle entwickelt und die dringend notwendige Diskussion anstosst.

Wirtschaftsforum Graubünden, Postfach 704, 7001 Chur

www.wirtschaftsforum-gr.ch


SwissOenoTour - Entwicklung von weintouristischen Angeboten in der Schweiz

Ziel des Projektes SwissOenoTour ist die Schaffung einer Schweizer Charta für den Weintourismus sowie gleichzeitig der Aufbau einer Internetplattform, auf der sich Kundinnen und Kunden weintouristische Gesamtpakete aus regelmässig wechselnden und verschieden kombinierbaren Angeboten zusammenstellen können.

Valais/Wallis Promotion (VWP), Pré-Fleuri 6, 1950 Sion

www.valais.ch


Swiss Tavolata - Gäste aus dem In- und Ausland geniessen am Tisch von Bäuerinnen und Landfrauen einheimische Küche

Swiss Tavolata bietet in- und ausländischen Touristen Gasttafeln, an denen sie bei Bäuerinnen und Landfrauen einheimische Küche geniessen können. Das Angebot generiert zusätzliche Übernachtungen und den Abverkauf von touristischen Dienstleistungen (Transport, Bergbahnen) und regionalen Produkten.

Verein Swiss Tavolata (SBLV + Home Food Media GmbH), Brüttenerstrasse 19, 8309 Nürensdorf

www.swisstavolata.ch


SwissTouring.net - Das Service-Haus der für Tourentourismus in der Schweiz notwendigen Netzwerke

Basisnetzwerke für Tourentourismus in der Schweiz optimieren, innovieren, sichern: «Service-Haus» mit Modulen für Gepäcktransport sowie mobile Velovermietung, Personen-Transfers, Unterkunfts-Netzwerk/Anbieter-IG sowie Reservationszentrale/Helpline. Kompetenzzentrum für Tourentourismus.

IG SchweizMobil, c/o bapst.ch GmbH Sàrl, Gräffetstrasse 2, 1735 Giffers

www.swisstrails.ch


Touristische Profilierung und Positionierung des Schweizer Bodenseeraums und des Rheins

Die Tourismusregion Schweizer Bodensee und Rhein sieht sich starken Mitbewerbern auf der deutschen Seite gegenübergestellt. Um im Tourismusmarkt am Bodensee bestehen zu können, braucht es für die Schweizer Seite ein klares Profil und eine stärkere Positionierung.

Thurgau Tourismus, Egelmoosstrasse 1, 8580 Amriswil

www.thurgau-tourismus.ch


Überarbeitung Qualitäts-Programm des Schweizer Tourismus

7 Jahre nach der letzten Überarbeitung soll das Q-Programm aktualisiert und den Branchenbedürfnissen angepasst werden. Philosophie & 3-Stufigkeit des Programms sollen bestehen bleiben. Schwerpunkte der Überarbeitung sind u.a. Zusatzmodule, Anreize für Wiederholer & Integration Bewertungsplattformen.

Schweizer Tourismus-Verband, Finkenhubelweg 11, Postfach 8275, 3001 Bern

www.swisstourfed.ch/quality


Verbesserung der Innovation und der Wettbewerbsfähigkeit agrotouristischer Angebote im Bereich der elektronischen Medien

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und der Effizienz verschiedener Agrotourismusangebote. Insbesondere bei Ferienwohnungen. Neues Aufschalten von Ferienzimmern als buchbare Objekte auf effizienter Reservationsplattform.

Agrotourismus Schweiz, Finkenhubelweg 11, Postfach 8275, 3001 Bern

www.agrotourismus.ch


Vernetzung des industriellen Kulturerbes der Schweiz und Sichtbarmachung der touristischen Angebote

Das industrielle Kulturerbe der Schweiz wird vernetzt und für den Tourismus einheitlich sichtbar und buchbar gemacht. Das zielgruppengerechte Angebot umfasst Hotellerie, Gastronomie, Kultur (Museen, etc.) sowie Freizeitstätten (Shopping, Sport, Handwerk, etc.).

Verein Industriekultour, alte Spinnerei, 8877 Murg am Walensee

www.industriekultour.ch


Vertiefung und Weiterentwicklung des internationalen Benchmarking Programms für den Schweizer Tourismus (Update-Periode 2012-2013)

Die kontinuierliche und systematische Überprüfung der Wettbewerbsfähigkeit des Schweizer Tourismus wird weitergeführt, vertieft und weiterentwickelt. Durch vergleichende Analysen werden die Stärken und Schwächen der Schweizer Tourismuswirtschaft untersucht und Lösungsansätze aufgezeigt.

BAK Basel Economics AG, Güterstrasse 82, 4053 Basel

www.bakbasel.ch


Vertiefung und Weiterentwicklung des internationalen Benchmarking Programms für den Schweizer Tourismus (Update-Periode 2014-2015)

Neben der  kontinuierlichen Analyse der Performance und der Wettbewerbsfähigkeit des Schweizer Tourismus sind in der Projektphase 2014-2015 zahlreiche Elemente mit Innovationscharakter geplant. Die wichtigste Innovation zum weiteren Wissensaufbau besteht in der Durchführung sogenannter Frontier Analysen zur Ermittlung der Erfolgsfaktoren von touristischen Destinationen und zur destinationsspezifischen Identifizierung von limitierenden Faktoren.

BAK Basel Economics AG, Güterstrasse 82, 4053 Basel

www.bakbasel.ch


«Web 2015»

Ausbau und Weiterentwicklung elektronische Plattform von SchweizMobil:
insbesondere Verbesserung und Ausbau Gästeinformation, Entwicklung SchweizMobil App, Optimierung individueller Tourenplaner (weltweit unique), Aufbau zukunftsorientierte Datenbank, Steigerung Bekanntheitsgrad SchweizMobil.

 Stiftung SchweizMobil, Spitalgasse 34, 3011 Bern

www.schweizmobil.ch


Weintourismus im Kanton Waadt

Um die Sektoren Tourismus und Weinbau zu dynamisieren und neue Kundinnen und Kunden zu gewinnen, möchte der Kanton Waadt die verschiedenen Akteure des Weintourismus vereinen und das Angebot (von Weinbauern, Hotellerie, Restaurants sowie Anbietern lokaler Produkte und touristischer Dienstleistungen) stärker koordinieren.

Association Art de Vivre, Avenue de Jordils 1, 1000 Lausanne 6

www.artdevivre.ch


Weiterentwicklung der Zusammenführung Agrotourismusanbieter Schweiz

Weiterführung des Zusammenführungsprozesses von Agrotourismusanbietern in der Schweiz durch Realisierung gemeinsamer Projekte zur Vereinheitlichung der Strukturen und damit Steigerung der Nachhaltigkeit der Basisangebote.

Agrotourismus Schweiz, Finkenhubelweg11, Postfach 8275, 3001 Bern

www.agrotourismus.ch

Fachkontakt
Letzte Änderung 20.12.2017

Zum Seitenanfang

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Standortfoerderung/Tourismuspolitik/Innotour/Gefoerderte_Projekte/2012_2015.html