Kroatische Arbeitnehmende

Solange der Zugang zum Schweizer Arbeitsmarkt eingeschränkt ist, hat der Arbeitgeber die Bewilligungsgesuche bei der zuständigen kantonalen Behörde einzureichen (Arbeitsmarktbehörden). Dies gilt für Staatsangehörige aus Kroatien, zumal diese der Prüfung der arbeitsmarktlichen Voraussetzungen (Inländervorrang, Kontrolle der Lohn- und Arbeitsbedingungen, Kontingente und in gewissen Fällen bestimmte Berufsqualifikationen) unterstehen. Informationen finden sich in der Rubrik «Pflichten der Arbeitgebenden - Ausländerrecht».

Letzte Änderung 13.12.2017

Zum Seitenanfang

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Arbeit/Personenfreizugigkeit_Arbeitsbeziehungen/schwarzarbeit/Arbeit_korrekt_melden/Pflichten_Arbeitnehmenden/Auslaenderrecht/Arbeitnehmende_EU-2.html