Covid-19-Pandemie

Coronavirus: Der Bund unterstützt die Wirtschaft

Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sind gewaltig. Der Bund hat deshalb für die Jahre 2020 und 2021 Hilfsmittel in der Höhe von insgesamt rund 100 Milliarden Franken bewilligt. Die auf verschiedene Zielgruppen ausgerichteten SECO-Massnahmen (bewilligte Mittel 20/21: über 76 Milliarden Franken) sollen Entlassungen vermeiden, die Beschäftigung erhalten sowie die Löhne und die Liquidität der Unternehmen sichern. Die Massnahmen müssen schnell und zielgerecht wirken. Daneben sollen sie bei Beginn der Erholung wieder rückgängig gemacht werden können.


Massnahmen des Bundes

Der Schutz der Bevölkerung hat für den Bundesrat oberste Priorität. Er stuft die Situation in der Schweiz als «ausserordentliche Lage» ein. Alle sind betroffen und müssen jetzt Verantwortung übernehmen. Informationen dazu auf dieser Seite.

BAG: Neues Coronavirus

 

FAQ

SECO - Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

BAG - Bundesamt für Gesundheit

Haben Sie Fragen zu Ansteckung und Risiken, Reise und Tourismus, Symptome, Diagnose und Behandlung und Schutz vor Ansteckung? Antworten finden Sie hier.  

Infoline Coronavirus: +41 58 463 00 00, täglich 6 bis 23 Uhr

SEM - Staatssekretariat für Migration

EDA - Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten

BLV - Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen

BWL - Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung

Die Schweiz ist gut versorgt. Dafür sorgt die Wirtschaft in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung (BWL). Diese umfasst all jene Güter und Infrastrukturen, die lebenswichtig sind.

FAQ zur wirtschaftlichen Landesversorgung


Letzte Änderung 12.01.2022

Zum Seitenanfang

Kontakt

SECO Infoline für Unternehmen

Die Corona Hotline des SECO ist seit dem 31. August 2021 nicht mehr in Betrieb.

Kontaktformular

Kontaktinformationen drucken

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Arbeit/neues_coronavirus.html