Stellungnahmen zu Medienbeiträgen

Die Aussagen im Artikel von La Liberté „Un retard de deux ans“ vom 11. November 2017 sind falsch (Verspätung und ungenügende IT).

Das WBF und das SECO haben daher folgendes Korrekt verlangt:

Die Stellenmeldepflicht soll am 1. Juli 2018 in Kraft gesetzt werden, sofern der Bundesrat diesem Vorschlag im Dezember zustimmt. Die für die Umsetzung der Stellenmeldepflicht notwendigen IT-Instrumente stehen zur Verfügung.

Im Rahmen der Vernehmlassung haben die Kantone gefordert, dass die Stellenmeldepflicht gestaffelt einzuführen sei und zudem ein kompetenzenbasiertes Matchingtool zur Verfügung gestellt werden müsse. Das SECO hat daher unverzüglich ein Projekt gestartet, um in enger Zusammenarbeit mit den Kantonen ein solches Matchingtool zu entwickeln. Die gestaffelte Einführung der Stellenmeldepflicht (Mitte 2018 mit Schwellenwert von 8 Prozent, 2020 mit Schwellenwert von 5 Prozent) würde den Kantonen auch die notwendige Zeit verschaffen, um die Strukturen, Prozesse und Ressourcen auf die Stellenmeldepflicht auszurichten.


Letzte Änderung 13.11.2017

Zum Seitenanfang

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/seco/stellungnahmen_medienbeitraege.html