Sanktionsmassnahmen

Der Bund kann Zwangsmassnahmen erlassen, um Sanktionen durchzusetzen, die von der Organisation der Vereinten Nationen, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa oder von den wichtigsten Handelspartnern der Schweiz beschlossen worden sind und die der Einhaltung des Völkerrechts, namentlich der Respektierung der Menschenrechte, dienen (Art. 1, Abs. 1 Embargogesetz). Für den Erlass der Zwangsmassnahmen ist der Bundesrat zuständig (Art. 2, Abs. 1 Embargogesetz).


Suche nach sanktionierten Personen, Unternehmen und Organisationen


Gegenwärtig bestehen Sanktionen gegen folgende Länder / Personen und Organisationen


Aufgehobene Sanktionen


Informationen zu Delisting-Verfahren im Zusammenhang mit UNO-Sanktionen

Sanktionsmassnahmen gegenüber Personen und Organisationen mit Verbindungen zu Usama bin Laden, der Gruppierung «Al-Qaïda» oder den Taliban :

Übrige Sanktionsregimes :

Automatische Übernahme von Sanktionslisten des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen

Verordnungen zur Sperrung von Vermögenswerten bestimmter PEP

Letzte Änderung 24.03.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Sanktionen
Holzikofenweg 36
CH-3003 Bern

Tel.  +41 (0)58 464 08 12
 

sanctions@seco.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

Karte

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Holzikofenweg 36
CH-3003 Bern

map of Holzikofenweg 36<br>
		CH-3003 Bern

Kontaktinformationen drucken

https://www.seco.admin.ch/content/seco/de/home/Aussenwirtschaftspolitik_Wirtschaftliche_Zusammenarbeit/Wirtschaftsbeziehungen/exportkontrollen-und-sanktionen/sanktionen-embargos/sanktionsmassnahmen.html